Eigentlich war das Thema für mich gegessen. Ich verweise gerne auf meine bisherigen Berichte hier und hier. Aber was heute im Lager Krokus abging geht echt zu weit, sorry, aber solch Benehmen trägt man nicht öffentlich aus. Ich weiss ja das ihr eure Karriere beenden wollt, aber jetzt fängt ihr mit der Demontage an. Nicht genug, dass sich viele schon verarscht fühlen ab dem vermeintlich letzten Konzert der Karriere, welches ja schon so gar nicht mehr das Letzte ist. Da lese ich im Interview welches Chris von Rohr mit Stefan Künzli gegeben hat und am Donnerstag im Bote der Urschweiz erschienen ist, über die Frage nach dem Rückzug vom Rückzug

ich werde hier keine Versprechen für die Ewigkeit abgeben.

Schon dies sagt mir genug über die Ernsthaftigkeit des Abschieds.

Nun aber fand heute auf Facebook eine wahre Schlacht statt, losgetreten von Freddy Steady. Da ich einmal davon ausgehe, dass beide Seiten den Post der Gegenseite nicht veröffentlichen werden und wieder löschen werden, so wie es anscheinend schon geschehen ist, gibt es hier die beiden Einträge.

Soweit einmal Freddy, der mir ganz einfach einmal bestätigt, wer beim Schwertliliengewächs das Sagen hat. Klar Freddy hätte dies auch nicht öffentlich machen müssen, verstehe den Frust jedoch voll und ganz. Was wären die paar Gratiseintritte gewesen, für mindestens die ehemaligen Mitmusiker, obwohl Chris ja mit einigen gar nie auf der Bühne stand, zumindest nicht bei Krokus. So und nun zu der sehr unprofessionellen Antwort des Chefs persönlich. Leider geschrieben auf der Krokus Seite und nicht auf seiner persönlichen.

Ich bin ja jetzt gespannt wie dieses Kaspertheater weitergehen wird. Schlimm an dieser neuen Schlammschlacht finde ich, dass dies alles auf dem Rücken der Mitmusiker von Chris von Rohr ausgetragen wird, würde mich schon einmal interessieren wie die das so sehen. Kann mir schlecht vorstellen, dass die sich hinter den CvR stellen. Ich werde definitiv nicht dabei sein im Hallenstadion. Hätte dieses Stück Schweizer Musikgeschichte zwar gerne fotografisch festgehalten, habe dann aber mein Akkreditierungsbegehren zurück gezogen, als es sich heraus stellte, dass es dann doch nicht das Ende ist. Ach noch was, bitte nehmt wenigstens den Text von Eurer Webseite, betreffend dem Stecker ziehen, der ist ja immer noch nachzulesen, wie ernst ihr es meint mit dem Abschied und wie herrlich ihr Verträge unterschrieben habt, dass ihr euch auch ja daran haltet. Es ist eine Schande, ich war einmal ein Riesenfan dieser Band, stolz darauf selbst in Kanada deren Platten im Handel zu sehen und darauf angesprochen zu werden. Heute schäme ich mich schon fast dafür. Alles nur wegen des Hundes der ewig rocken möchte.

So und nun sag ich Goodbye zu einer Band, mit einem Song, der auch ohne von Rohr zu einer starken Nummer wurde und ich mir wünschen würde, dass dies die letzte Nummer des “Abschiedskonzertes” wäre, was aber nie der Fall sein wird, da keine Tantiemen zu CvR fliessen.