Es ist schwierig, die Geschichte und den Einfluss in wenigen Worten zusammenzufassen, die ein Act wie Nazareth hatte. Wohl jeder Rockfan tanzte schon engumschlungen zu einer der grossartigen Balladen von Nazareth. Was sie auslösen können, konnte man vor knapp einem halben Jahr am UrRock Music Festival livehaftig miterleben. Nachdem sie 2018 ihr 50-jähriges Bestehen mit der Veröffentlichung ihres 24. Studioalbums „Tattooed On My Brain“ gefeiert haben, werden die langjährigen schottischen Hardrocker 2022 mit der Veröffentlichung ihres 25. Studioalbums „Surviving The Law“ in ihr 54. Jahr Bandbestehen eintreten. Das Line-up für “Surviving The Law” ist das gleiche wie bei der vorherigen Veröffentlichung, bestehend aus Jimmy Murrison (dienstältester Gitarrist in der Geschichte der Band), Lee Agnew (Schlagzeuger seit Darrel Sweets Tod 1999), Pete Agnew (Gründungsmitglied, am Bass) und Sänger Carl Sentance, der auch schon einmal für Krokus am Mikro stand.

„Surviving The Law“ setzt das neue Kapitel fort, das 2018 mit der Ankunft von Sänger Carl Sentance (Ex-Persian Risk, Don Airey, Krokus) für die Band begann. 2014 musste Originalsänger Dan McCafferty die Band aus gesundheitlichen Gründen verlassen Mit seinem Segen begann Sentance als Frontmann von Nazareth. „Tattooed On My Brain“ sah Nazareth als eine verjüngte Band mit einem hart rockenden Album, das alle Zutaten hatte, die diese Band überhaupt so großartig machen. „Surviving The Law” wurde von Yann Rouiller bei Sub Station in Schottland produziert. Das Album enthält Songwriting von allen Bandmitgliedern und setzt den Trend fort, der mit dem vorherigen Album etabliert wurde und zeigt, dass selbst nach 25 Alben immer noch das Feuer des Rock ‘n Roll in ihnen brennt.

Nazareth wurden ursprünglich 1968 in Dumferline, Schottland, gegründet und veröffentlichten 1971 ihr gleichnamiges Debütalbum. Die Band schaffte den Durchbruch, als sie, nachdem sie Deep Purple als Vorband begleiteten, Anfang 1973 das von Roger Glover produzierte Album „Razamanaz“ veröffentlichten, das von Kritikern und Fans gefeiert wurde . Anschließend veröffentlichten sie eine makellose Reihe von Hitalben, darunter „Loud ‘N’ Proud“, „Rampant“ und den Riesenhit „Hair of the Dog“, welches im April 1975 veröffentlicht wurde. Das Album enthielt Evergreens wie den Titel Track (später von Guns N’ Roses auf ihrem Album „The Spaghetti Incident?“ gecovert) und „Love Hurts“. Die Band hat seitdem weiterhin mehr oder weniger regelmässig Alben veröffentlicht und tourte mehrmals um den Globus! Macht euch bereit für eine sehr willkommene Rückkehr Nazareth’s, mit dem neuen Album, der Vorgeschmack mit “Strange Days” war ja schon recht überzeugend. Vorbestellen könnt ihr das Album gleich hier in der CD-Version oder der Japan Edition.

TRACKLIST:
Strange Days
You Gotta Pass It Around
Runaway
Better Leave It Out
Mind Bomb
Sweet Kiss
Falling In Love
Waiting For The World To End
Let The Whisky Flow
Sinner
Ciggies And Booze
Psycho Skies
Love Breaks
You Made Me

LINE-UP:
Carl Sentance – Vocals
Jimmy Murrison – Guitar
Pete Agnew – Bass
Lee Agnew – Drums