Suche auf The Art 2 Rock

Teile diese Seite auf:

Twitter Facebook Pinterest Whatsapp

Def Leppard – Pyromania

Mercury Records 20. January 1983

Def Leppard - Pyromania
  1. Rock Rock (Till You Drop) (Steve Clark, Rick Savage, Robert John „Mutt“ Lange, Joe Elliott) – 3:52
  2. Photograph (Steve Clark, Pete Willis, Rick Savage, Robert John „Mutt“ Lange, Joe Elliott) – 4:12
  3. Stagefright (Rick Savage, Joe Elliott, Robert John „Mutt“ Lange) – 3:46
  4. Too Late for Love (Steve Clark, Robert John „Mutt“ Lange, Pete Willis, Rick Savage, Joe Elliott) – 4:30
  5. Die Hard the Hunter (Robert John „Mutt“ Lange, Steve Clark, Rick Savage, Joe Elliott) – 6:17
  6. Foolin’ (Steve Clark, Robert John „Mutt“ Lange, Joe Elliott) – 4:32
  7. Rock of Ages (Steve Clark, Robert John „Mutt“ Lange, Joe Elliott) – 4:09
  8. Comin’ Under Fire (Robert John „Mutt“ Lange, Steve Clark, Pete Willis, Joe Elliott) – 4:20
  9. Action! Not Words (Robert John „Mutt“ Lange, Steve Clark, Joe Elliott) – 3:49
  10. Billy’s Got a Gun (Steve Clark, Rick Savage, Pete Willis, Joe Elliott, Robert John „Mutt“ Lange) – 5:56

So richtig los ging es mit Def Leppard vor mittlerweile mehr als 30 Jahren als Pyromania erschien. Die Musikvideos wurden damals auf MTV rauf und runter gespielt und trugen auch viel zum Erfolg der Band bei. Die Pyromania Tour startete damals im Londoner Marquee vor 600 Personen und steigerte sich über die Zeit bis zum Auftritt im Jack Murphy Stadium von San Diego, wo die Band dann schliesslich vor 55’000 Leuten aufspielte. Pyromania wurde in der Rolling Stones Liste der besten 500 Alben aller Zeiten auf Platz 384 gewählt, und hat alleine in den USA 10-fach Platin Status erreicht. Mit über 10 Millionen verkauften Exemplaren in den USA hat man sich da sogar die diamantene Auszeichnung verdient. Bekannt sind auch die Bilder aus der damaligen Zeit, in welchen Joe Elliott jeweils im Union Jack T-Shirt auf der Bühne stand. Damals wurde die Band nicht mit einem regulären Salär ausbezahlt sondern erhielt ihr Geld immer wieder von Zeit zu Zeit ohne Regelmässigkeit. Obwohl man schon Millionen von Platten verkauft hatte, lebte jedes Bandmitglied von ca. 40 Pfund in der Woche. Und genau dieses Shirt wurde zu dieser Zeit gekauft, weil es hiess, man drehe ein Video (Photograph) am folgenden Tag, und er hatte nichts anzuziehen (ein Problem das vorallem Frauen kennen). Er ging in einen Punk Rock Laden und kaufte sein “Markenzeichen” für 6.99 Pfund.Er hat immer noch ein paar Replikas im Kleiderkasten stehen resp. liegen. Aber Das Originalshirt wurden zu Wohltätigkeitszwecken versteigert.

Für die Aufnahmen von Pyromania verbrachte Def Leppard ein Jahr im Studio, und man musste alleine um den finanziellen Break-Even zu erreichen mindestens eine Million Exemplare verkaufen. Produzent John Mutt Lange kriegte Songschreiberrechte, weil er der Band zur Hand ging die Strukturen der Songs auszuarbeiten. Es wurden keine Songs geschrieben die Lange änderte, er war einfach das 6. Mitglied der Band und nahm am gesamten Entstehungsprozess des Albums teil. Lange nahm jedes Mitglied einzeln in Studio, angefangen mit dem Bassisten Rick Savage. Für die Aufnahmen der Gitarren brauchte er etwa drei Wochen Zeit, nahm zum Teil jede Saite einzeln auf. Als man die Background Gesänge aufnahm, stellte man fest das dadurch die Gitarre zum Teil leicht daneben gestimmt waren, aber es war zu spät um alles nochmals aufzunehmen. Also jagte man alles durch einen Harmonizer und es passte. Der Aufnahmeprozess war so detailiert, dass Manager Peter Mensch, der nur einen Sprung neben den Battery Studios lebte, nach einem Aufnahmetag in der Fortschrittskontrolle, zum Teil nur gerade 3 zusätzlich gesungene Worte hörte.

Während den Aufnahmen musste Def Leppard auch noch Gründungsmitglied und Gitarrist Pete Willis aufgrund seiner Alkohol Problemen feuern. 48 Stunden später hatte sein Ersatz Phil Collen, der von der Glam Rock Band Girl kam, das Solo von Stagefright im Kasten.

Das alles war aber noch nichts im Vergleich zum Nachfolger Hysteria, für welches man dann 3 Jahre im Studio verbrachte, aber das ist wiederum eine andere Geschichte.


10 Fakten zu Pyromania die Du vielleicht noch nicht kennst

  1. Der ehemalige Gitarrist der Band, Pete Willis, spielt auf jedem Song mit. Obwohl er mitten im Aufnahmeprozess aufgrund seiner Alkoholsucht entlassen wurde. Phil Collen kam dann an seiner Stelle in die Band.
  2. Rock! Rock! (Till You Drop) hiess ursprünglich Medicine Man und hatte auch einen anderen Text.
  3. Joe Elliott sagte einmal über Photograph, dass diese Song nicht mehr zu toppen ist.
  4. Die deutsch klingenden Wörter bei Rock Of Ages sind nur Geschwafel, klingen zwar wie “gunter glieben glauten globen” bedeuten aber rein gar nichts. Die Band meint als Spass, dies würde “leise durch den Wald rennen” heissen.
  5. Diese vier Wörter kamen von Produzent Mutt Lange. Im war es zu langweilig jeden Song mit “one, two, three, four” einzuzählen.
  6. Der Titel “Rock Of Ages” entlehnte Joe Elliott von einem Buch, welches im Studio rumlag. Das Buch wurde von einem Kinderchor liegengelassen, die vorher im Studio waren.
  7. In Rock Of Ages gibt es eine Stelle die sich auf Neil Young’s Song Hey Hey My My bezieht. Nämlich da wo Joe “All right/I’ve got something to say/It’s better to burn out/Than to fade away,” sing.
  8. Wenn da Gitarrensolo von Rock Of Ages rückwärts gespielt wird, kann der Satz “F**k the Russians” and “Brezhnev’s got herpes.” rausgehört werden.
  9. Die Credits für den Background Gesang gehen an The Leppardettes. Diese bestehen aus Joe Elliott, Mutt Lange, Phil Collen, Rick Savage und Rocky Newton.
  10. Die Keyboards auf dem Album wurden von Thomas Dolby eingespielt. Er wird im Booklet als Booker T. Boffin aufgeführt.
error: Inhalt ist geschützt !!!