Es ist eigentlich unglaublich, schon zum 11. Mal in Folge ist das grösste Heavy Metal Festival der Welt ausverkauft. Diesmal innerhalb von nur 12 Stunden. 75’000 Tickets haben so in kürzester Zeit den Besitzer gewechselt. So kommt Geld rein, welches dringendst benötigt wird. Weil, man glaubt es kaum, das Festival mit diesem Geld noch die letztjährigen Schulden bezahlen kann, wie auch die Gehälter der Crew. In meinen Augen ist das Teil halt mittlerweile auf eine Grösse angewachsen, die schon fast nicht mehr gesund ist. Wir haben das in der Schweiz vor Jahren mit dem Out in the Green erlebt. Da hat sich die Orga auch mit Bands wie den Rolling Stones übernommen und ging im Jahre 2000 hops. Ich hoffe ja dass dies dem Wacken Festival erspart bleibt, nur eines stösst mir im Zusammenhang mit Wacken dann halt doch wieder sauer auf. Einerseits kann man natürlich wie bei jedem Festival über das Billing streiten, irgendeiner hat immer etwas zu Motzen, wenn es um die Besetzung geht. Aber sorry, wenn ich dann zu besten Auftrittszeiten Boss Hoss an einem Metal Open Air zu sehen bekomme, oder irgendeinen Standup Comedian, oder dann ganz schlimm, Heino auf der Bühne steht, verstehe ich dann schon wenn sich die “Rocker” darüber beschweren. Was natürlich auch immer sein wird bei einem Festival dieser Grösse, der Festivaltourismus. Auch damit habe ich eigentlich kein Problem, die verbringen ihre Zeit auf dem Camp und nicht vor der Bühne, also hat es dort Platz für die Fans. Aber wo ich dann stinkig werde, und leider ist das auch hier der Fall, wie bei allen anderen Konzerten grosser Bands, die innert Stunden ausverkauft sind, sind diese Schmarotzer von Tickethändler. Da werden die Tickets vom Veranstalter, der wie hier angeblich recht knapp kalkuliert, zu einem vernünftigen Preis in pro Person begrenzter Anzahl abgegeben, und was passiert? Sie sind flugs auf den Online Ticketbörsen zu finden. Ich hab mir mal die Mühe gemacht und selbst auf der grössten Schweizer Online Plattform für Auktionen sind schon zwei Anbieter die, welch Zufall, auch noch unverschämte 279.- verlangen. Auf eBay sind es schon 123 Anbieter. Jetzt mal ganz ehrlich, dies ist doch Schwarzhandel oder nicht. Würde ich mich mit den Tickets vors Gelände stellen und diese für teures Geld anbieten und ganz zufällig von einem Gesetzeshüter aufgegriffen. Ich wär A:) die Tickets los und B:) würde ich das Konzert auch nicht mehr sehen, sondern mal ganz locker den Tag auf dem Posten verbringen. Aber nein, online geht das, nur in Italien ist es nicht erlaubt. Ich würde es ehrlich gesagt endlich mal an der Zeit finden, wenn man diesem Treiben ein Ende setzen würde. Es ist ja offensichtlich, dass der Fan leer ausgeht zu Gunsten von Händlern oder mafiösen Organisationen die sich daran dann bereichern, und nie auch nur eine Sekunde daran gedacht haben an die Veranstaltung zu gehen. So geht es Wacken und so geht es vielen anderen gross angekündigten Konzerten, und da kommt mir echt die Galle hoch.