Ich möchte mir vornehmen, jeden Monat 40 Jahre zurückschauen und einen kurzen Rückblick zu machen. Dabei auch einmal über den Tellerrand der Rockmusik zu schauen.


Events

  • 01. Juni – Alexander Gunyashev stellt mit 211 kg einen Weltrekord im Gewichtheben auf.
  • 03. Juni – Das Musical The Wiz schliesst nach einem Revival nach 13 Aufführung.
  • 04. Juni – Bruce Springsteen veröffentlicht Born in the U.S.A., es entwickelt sich zu seinem meistverkauften Album.
  • 04. Juni – Zum ersten Mal wird die DNA von einem ausgestorbenen Tier geklont.
  • 06. Juni – Alexey Pajitnov veröffentlicht in der Sowjetunion Tetris
  • 08. Juni – Billy Joel spielt in der Wembley Arena. Die Show wird später auf BBC gezeigt.
  • 08. Juni – Der Film Ghostbusters feiert seine Premiere.
  • 08. Juni – Der Film Gremlins feiert seine Premiere.
  • 09. Juni – Cindy Lauper kommt zum ersten Mal mit Time After Time auf Platz 1 der US-Charts.
  • 09. Juni – Polygram produziert in Hannover die 10 millionste CD.
  • 16. Juni – Frankie Goes To Hollywood besetzen für 9 Wochen den ersten Platz der englischen Charts mit Two Tribes.
  • 16. Juni – Der Cirque Du Soleil wird gegründet
  • 18. Juni – Auf dem Höhepunkt eines Judas Priest-Konzerts im Madison Square Garden reißen die Fans die Sitzkissen heraus und werfen sie auf die Bühne. Judas Priest zahlen den Schaden über die Versicherung und werden wegen des Vorfalls lebenslang aus dem Madison Square Garden verbannt.
  • 18. Juni – Ö1 sendet die erste Ausgabe der werktäglichen Folge von Radiokolleg und öffnet sich damit verstärkt der Erwachsenenbildung.
  • 18. Juni – Die erste Folge der Krimiserie Magnum wird im deutschen Fernsehen ausgestaltet.
  • 22. Juni – Virgin Atlantic macht seinen Jungfernflug.
  • 22. Juni – Das Glastonbury Festival startet mit den Headliner Weather Report, The Smiths und Black uhuru
  • 22. Juni – Der Film Rhinestone mit Dolly Parton und Sylvester Stallone in den Hauptrollen kommt in die Kinos und erhält durchweg negative Kritiken. Der viel gepriesene Film – über den Versuch einer Sängerin, einen Taxifahrer aus New York City innerhalb von zwei Wochen in einen Country-Star zu verwandeln – ist ein Flop, bringt aber dennoch mehrere Hitsingles hervor, vor allem den Nr.-1-Hit „Tennessee Homesick Blues“.
  •  23. Juni – Duran Duran platzieren sich mit The Reflex zum ersten Mal in der Karriere auf dem ersten Platz der amerikanischen Hitparade. Es ist auch ihre erste Single die es auf den ersten Platz in den USA und in England schafft.
  • 25. Juni – Prince veröffentlicht sein sechstes Album Purple Rain. Es verkauft sich über 20 Millionen Mal und beschert ihm mit When Doves Cry und Let’s Go Crazy zwei Nummer 1 Singles.
  • 27. Juni – Ein Brand zerstört das Filmset des James Bond Filmes A View To A Kill

Wichtige Veröffentlichungen

  • Born in the U.S.A. – Bruce Springsteen
  • The Glamorous Life – Sheila E.
  • No Brakes – John Waite
  • In The Studios – The Specials
  • Breaking Hearts – Elton John
  • Camouflage – Rod Stewart
  • The Allnighter – Glenn Frey
  • Mask – Roger Glover
  • Discovery – Mike Oldfield
  • Parade – Spandau Ballet
  • Purple Rain – Prince and The Revolution
  • Sidewalk – Icehouse
  • Rock Will Never Die – Michael Schenker Group
  • Rewind (1971-1984) – The Rolling Stones

Schweizer Hitparade Platz 1 Single Charts

  • Hello – Lionel Richie
  • Self Control – Laura Branigan

Schweizer Hitparade Platz 1 Album Charts

  • Man On The Line – Chris De Burgh
  • Footloose – Soundtrack

Schweizer Interpreten in den CH-Charts

  • Keine Schweizer Interpreten in den Single Charts

US Billboard Single Charts

  • Let’s Hear It For The Boys – Deniece Williams
  • Time After Time – Cindy Lauper
  • The Reflex – Duran Duran

US Billboard Album Charts

  • Footloose – Soundtrack
  • Sports – Huey Lewis and The News

UK Single Charts

  • Wake Me Up Before You Go-Go – Wham!
  • Two Tribes – Frankie Goes To Hollywood

UK Album Charts

  • Legend – Bob Marley and the Wailers

Happy Birthday

  • 04. Juni – Rainie Yang
  • 13. Juni – Luke James
  • 17. Juni – John Gallagher Jr.
  • 23. Juni – Duffy

Farewell

  • 08. Juni – Gordon Jacob
  • 15. Juni – Meredith Willson
  • 20. Juni – Hans Studer (Schweizer Komponist)