Die schwedischen Glam-Rocker Velvet Insane schließen einen Plattenvertrag mit Wild Kingdom / Sound Pollution ab und werden im Juli ihr neues Album “Rock’n’Roll Glitter Suit” veröffentlichen.

Die Band kommentiert:
“Es fühlt sich inspirierend und aufregend an, einen Vertrag mit Wild Kingdom unterzeichnet zu haben. Nachdem wir uns jahrelang bei verschiedenen Plattenfirmen die Ärsche aufgerissen haben, haben wir das Gefühl, endlich unser Zuhause gefunden zu haben. Wild Kingdom hat die passende Rock’n’Roll-Ader, die wir alle lieben. Zusammen haben wir ein verdammt energiegeladenes Rock’n’Roll-Album gemacht, auf das wir sehr stolz sind. Der Wam-Bam-Beat wird Euch umhauen!”

VELVET INSANE transportieren auf dem perfekt betitelten “Rock’n’Roll Glitter Suit” die Frische und Aufbruchsstimmung des klassischen Glam-Rocks dermaßen souverän in die Jetztzeit, dass es eine wahre Freude ist. Schon ihr Debüt wurde ausführlich in Europa, Japan, USA und Australien betourt. Die frische Mischung aus klassischem Rock, Pop und einigen Zentimetern Folk-Einflüssen enthielt auch Spuren des britischen Glam Rock der frühen 70er Jahre. Und die Band ging weiter auf diesem Pfad und präsentiert jetzt superglamourösen Glitzer-Boogie. Er weckt Erinnerungen an eine Zeit, in der Slade, T-REX, Bowie & Roxy Music die Charts anführten. “Rock’n’Roll Glitter Suit” atmet London 1973 wunderbar authentisch. Von den eingängigen Singalong-Refrains der Pop-Juwelen ´Velvet Tongue´, ´Riding The Skyways´ und ´Sound Of Sirens´ bis zur hektischen Boogie-Energie in den Barroom-Stompern ´Driving Down The Mountain´, ´Backstreet Liberace´ und ´Spaceage DJ´: das hier ist the real thing!
Illustre Gäste wie die skandinavische Rock-Prominenz von Dregen und Nicke Andersson sind für diese Wam-bam-Glam-Zeitreise die perfekten Wegbegleiter.

Hier kann man das Werk schon einmal vorbestellen

VELVET INSANE
Rock’n’Roll Glitter Suit
Wild Kingdom / Rough Trade
VÖ: 16.07.2020
https://www.facebook.com/velvetinsane
https://open.spotify.com/artist/1d2wo3IQ7E02uB04ZTGZX3?si=zuUh5oPtQ8aT0gl6sXEIrQ

Quelle: Gordeon Music