Die schwedischen Heavy Metaller von Trial (Swe) haben den 2. September als Release Date für ihr neues Album ‘Feed The Fire‘ bekanntgegeben! Einen ersten Vorgeschmack auf das Album bietet euch das Video (Regie: Christoffer Tönnäng) zur ersten Single ‘Sulphery’, welches ihr euch hier ansehen könnt: metalblade.com/trial – dort könnt ihr ‘Feed The Fire‘ in den nachstehenden Formaten auch vorbestellen:

– Digipak-CD mit 2 Bonustracks
– 180g black vinyl (limited to 500 copies)
– transparent violet vinyl (EU exclusive – limited to 400 copies)
– transparent orange/red splatter vinyl (EU exclusive – limited to 250 copies)
– wood brown marbled vinyl (Kingsroad & US exclusive – limited to 250 copies)

Doppelläufige Gitarren, stürmische Rhythmen, überragender Gesang und unverwechselbare Melodien – Heavy Metal ist in den Händen von Trial (Swe) lebendig und gut. Fünf Jahre nach dem 2017er Album ‘Motherless‘ kehrt das Quintett mit dem neuen Sänger Arthur W. Andersson an Bord zurück, und das zeigt sich in den Tracks, die das mächtige ‘Feed The Fire‘, der vielleicht dringlichsten Platte in ihrem Repertoire, umfassen. “Als ich Arthurs Stimme hörte, wollte ich mehr Up-Tempo-Songs schreiben“, erklärt Leadgitarrist Alexander Ellström. “Dieser Wunsch kam mir niemals in den Sinn, bevor er zu uns kam. Wir haben ihm viel zu verdanken, dass wir die neue Platte nach seiner Stimme gestalten konnten. Das Ergebnis ist ein rasantes, wildes und doch melodisches Album, das davon handelt, dass man alles für etwas gibt, das einem am Herzen liegt, aber auch dass man sich davon ruinieren lassen kann. Veranschaulicht wird dies durch ein Gesangsstück einer Göttin. Für mich ist die Göttin sehr konkret, ich weiß, wer die Göttin ist und was sie für mich bedeutet. Bist du bereit, dein Äquivalent zu finden und dich von ihm verschlingen zu lassen? Ich werde das Feuer gerne füttern, wenn ich weiß, was ich dafür bekomme.

Aufgenommen bei Welfare Sounds in Göteborg, mit Per Stålberg, Kalle Lilja und Olle Björk als Tontechniker und Produzenten, war die Band fast zwei Wochen lang jeden Tag im Studio und ging anders an die Aufnahmen heran als zuvor. “Bei diesem Album haben wir uns mehr darauf konzentriert, mit Gefühl zu spielen, als mit Perfektion. In der Vergangenheit haben wir oft zu viel Zeit mit Teilen verbracht, die am Ende nicht besser waren als die ersten Takes, die wir hatten. Dieses Mal gingen wir alle viel entspannter mit der Situation um und wussten, was von uns verlangt wurde, um zu performen.” On top rekrutierte die Band niemand Geringeren als Tomas “Tompa” Lindberg von At The Gates, um einige Gesangslinien in “Snare Of The Fowler” beizusteuern.

Feed the Fire‘ Tracklisting:
01. Tria Prima
02. Sulphery
03. Thrice Great Path
04. In the Highest
05. Snare of the Fowler
06. Feed the Fire
07. The Faustus Hood
08. Quadrivium
09. The Crystal Sea

CD Bonustracks:
10. Sisters of the Moon
11. Die Young

Trial (Swe) line-up:
Arthur W. Andersson – Vocals
Alexander Ellstrom – Guitars
Andreas Johnsson – Guitars
Andreas Olsson – Bass
Martin Svensson – Drums

Trial (Swe) online:
https://www.facebook.com/TrialHeavyMetal
https://trialheavymetal.bandcamp.com
https://www.instagram.com/trialheavymetal

Quelle: Metal Blade Records