Nachdem sich die Meldungen ein wenig überschlagen haben und selbst das Los Angeles Police Departement keine Informationen über den Wahrheitsgehalt der Meldungen gehabt hat, scheint es nun bestätigt zu sein, dass Tom Petty im Alter von 66 Jahren verstorben ist. Das LAPD hat mittlerweile eine Entschuldigung rausgegeben, dass sie keine untersuchende Rolle in diesem Falle habe.
Tom Petty wurde gestern, am 01.10.2017 nicht mehr atmend in seinem Haus in Malibu aufgefunden. Der Notfalldienst konnte anfänglich seine Lebensfunktionen, sprich Puls wieder zurückholen und man brachte ihn in kritischem Zustand in ein Spital, wo er tags darauf am 02.10.2017 verstorben ist.
Letzten Monat hat er mit seinen Heartbreakers die 40 Jahre Jubliäumstour begonnen. Mit denen er 1976 sein Debütalbum herausgebracht hatte. Darin verpackt waren mit Breakdown und American Girl zwei Songs, die sich bis zuletzt in seinem Liveset wiedergefunden haben. Mit seinem dritten Album Damn the Torpedos schaffte er dann bereits 1979 den Durchbruch. Ich selbst bin aber erst viel später auf diesen Ausnahmemusiker gestossen. Es war 1988 als er bei den Traveling Wilburys mitwirkte. Da sah ich ihn zwar noch als einer neben all den anderen, für mich viel bekannteren, Musikern. Als dann aber 1989 das Album Full Moon Fever auf den Markt kam, bestimmte dieses Album über die nächsten 20 Jahre hinweg auch mein DJ-Dasein. Es gab kaum einen Anlass wo nicht mindestens einmal ein Song aus diesem Album über meine Boxen lief, meist der Überhit Free Fallin’ oder dann I Won’t Back Down. Jetzt musste in diesem Jahr schon wieder ein genialer Musiker den Planeten verlassen, mit nur 66 Jahren. Tom Petty wird auch in Zukunft nicht von meinem CD-Spieler wegzudenken sein. Nicht nur diese beiden genannten Songs waren Meisterstücke, er hatte unzählige davon. Seine Musik wird weiterleben aber hier werden wir ihn vermissen.