Ich hatte doch echt meine Hoffnungen, dass Manowar mit ihrer Final Battle Tour dann ihren Schlussstrich ziehen werden. Schliesslich ist Joey DeMaio auch schon 65 Jahre alt und rentenbezugsbereit. Im Gegensatz zum Wein, der mit dem Alter besser wird, wird es bei der einstigen True Metal Macht wohl nichts mehr damit. Die erste EP der Final Battle Trilogie ist in meinen Augen eine Zumutung, spätestens von dem Moment als Joey auch noch selber singt. Aber Chefdenker und Bassspieler Joey erklärte jüngst in einem Interview was er unter “Final” versteht. Da ist aber leider nur die Tour gemeint damit. Klar einmal Musiker immer Musiker, ist einfach so, aber ich konnte nur den Kopf schütteln, als ich gelesen habe an was er denn nun arbeitet. Er arbeitet aktuell daran eine Metal Oper zu realisieren. Ehrlich jetzt, ich bin gerade vor knapp zwei Wochen von einer Metal Oper zurückgekehrt, Avantasia heisst das Mass der Dinge in diesem Bereich. Einerseits mag ich mich nicht daran erinnern, dass je ein Manowar Konzert an welchem ich war (oh ja, ich habe sie auch einige Male live gesehen) länger als 75 Minuten gegangen ist. Andererseits kann ich mir schlecht vorstellen, dass neben dem Selbstdarsteller Joey DeMaio wohl kaum andere Musiker irgendwelche Hauptrollen übernehmen könnten, resp. dürften. Aber vielleicht gibt es wie die Final Battle Trilogie ein Stück in drei Akten, pro Tag ein Akt mit jeweils separatem Ticket oder einem Kombi-Spezial-Preis-Ticket für alle drei Aufführungen. Narrator wird ja sicherlich Joey selbst sein, mit seiner Gute Nacht Geschichten Lese Tour ist er ja schon fleissig am üben.

Ich weiss alles nur Spekulation, aber ich bin die letzten Jahre leider immer wieder herbe enttäuscht worden von Manowar. Kann aber auch sein, dass ich mich eines besseren belehren lassen muss und er da was richtig gutes auf die Beine stellt. Ich bleib da auf alle Fälle dran, sie sind mir ja irgendwie ans Herz gewachsen die Amerikaner.