Post-Progressive Metal mit Tiefsinn:
Hei’An veröffentlichen neue Single “in the cold”

+ Orchester-Set aus den legendären EastWest Studios angekündigt

Hei’An haben nie ein großes Geheimnis daraus gemacht, nach den Sternen zu greifen – so ist es wenig überraschend, wie viel Beliebtheit sich das Post-Progressive-Metal-Kollektiv aus dem Herzen Sloweniens bereits binnen kürzester Zeit erfreuen ko nnte.
Nachdem “inferno”, die erste Singleauskopplung aus dem kommenden Album “imago”, Fans und Kritiker gleichermaßen begeistern konnte, veröffentlichen Hei’An nun ihre zweite Single “in the cold”. Dem Song gelingt es auf beeindruckende Weise, die Essenz der bandeigenen Philosophie einzufangen; er verbindet behutsam zarte und intime Vocals mit heavy Instrumentals. Das dunkle, atmosphärische Video zu “in the cold” vereint in sich die artistische Handschrift der Single mit der Vision der Band:

Und natürlich ist damit für Hei’An noch lange nicht Schluss: Schon bald wird die Band auf den Pfaden wahrhaftiger Legenden wandeln und ein Orchester-Set in den ruhmreichen EastWest Studios, in denen schon namhaftesten Ausnahme-Künstler:innen unserer Zeit zu Gast waren, aufnehmen. “Das EastWest Studio 2 ist für den Oktober gebucht, und wir arbeiten hart daran, diese Aufnahme zum besten Moment unserer Karriere zu machen!”, verkündet Hei’An-Mastermind Matic Blagonič – und erklärt, wie dieses ehrenhafte Gastspiel zustande kam:

“Matej Gobic und ich haben im Juni die NAMM in Los Angeles besucht und dort mit einer Menge fantastischer, zum Teil sogar legendärer Leute abgehangen – Tosin Abasi, Rabea Massaad, Sylvia Massy, Allen Sides, Mike St Jean, Stu Brooks, Thai Long Ly und viele, viele weitere – wir haben dort sogar Stevie Wonder gesehen und endlich Randy (Slaugh, der unsere Orchestrierungen und etwas Programming für uns gemacht hat) kennenlernen und uns mit ihm unterhalten dürfen, was total cool war. Diese ganze Erfahrung hat uns sehr inspiriert und eines Morgens schlug Matej mir vor, wir könnten eine Live-Session in den EastWest Studios in LA aufnehmen, wo schon Acts wie Nirvana, The Rolling Stones, Muse, Metallica und viele weitere aufgenommen haben. Ich habe diese Idee sofort geliebt und wusste: Wenn wir das wirklich machen, dann muss es etwas ganz Besonderes werden.” Und das wird es mit Sicherheit! Das Orchester-Set wird später in diesem Jahr, um das Album-Release von “imago” am 25. November herum, veröffentlicht.

Über Hei’An:

Hei’An, ursprünglich ein One-Man-Projekt des slowenischen Musikers Matic Baglonič ist ein mittlerweile zu einem veritablen Kollektiv aufstrebender Künstler herangewachsenes Metalprojekt, das sich zielstrebig in unsere Herzen spielt – mit großem Erfolg!
Die Band, die ihren Output selbst als “Post-Progressive-Metal” beschreibt, meistert beeindruckend die Balance zwischen harten Sounds und sanften Emotionen, angereichert in einer Landschaft aus post-metal-esken Klängen. Durch die Inspiration von Szenegrößen wie Alcest, Leprous oder Together To The Stars dürften vor allem Fans von träumerischen Metal-Songs mit Tiefgang Gefallen am kommenden Debütalbum “imago” finden.
Das Konzeptalbum, welches am 25.11.2022 released wird, erzählt die Reise durch das innere Fegefeuer des Protagonisten, gespickt mit den Herausforderungen, seinen inneren Dämonen und Traumata auf der Reise zum Selbst zu begegnen. Mit den Themenkomplexen Depressionen, toxische Beziehungen, Verlust und Sucht führt “imago” seine Hörer:innen durch verschiedenste Höllenkreise der Qual und Turbulenzen – auf der Reise zu positiveren, reflektierteren Zuständen.

Der Albumtitel “imago” – auch der Titel des Schlusstracks – entstammt der letzten Phase der Entwicklung von Insekten. Wenn Raupen ihr “Imago”-Stadium durchlaufen, werden sie zu Schmetterlingen, freien Kreaturen mit einzigartigen Farben und einer Vergangenheit. Die Essenz des Albums zusammenfassend sagt Blagonič: “Es ist eine Metapher dafür, viele schwierige Zeiten durchzumachen und trotzdem am Ende seine Flügel wie ein prachtvoller Schmetterling zu entfalten, besser, stärker, mehr in sich ruhend weiterzumachen, schöner auch, vor allem im Inneren. Das ist auch der Grund, warum wir einen Schmetterling für das Albumcover ausgewählt haben. Aber wie ihr sehen werdet, hat trägt er trotzdem Verbrennungen und Verletzungen auf seinen Flügeln – denn wenn man Nöte durchleidet, kann man diese niemals einfach “vergessen” oder sich von ihnen reinwaschen, ein Trauma begleitet einen auf ewig. Aber wenn du es akzeptierst, es (und dich selbst) verstehst und darauf lernst, kannst du allem zum Trotze die Metamorphose zu einem schönen Schmetterling schaffen, voller Liebe und Leben.”

Hei’Ans musikalische Reise mag gerade erst begonnen haben, aber mit ihrer hochlyrischen, für die Metalwelt unkonventionellen kunstvollen Herangehensweise wird die Gruppe sicherlich eine glänzende Zukunft im post-modernen Metal vor sich haben.

Das Album “imago” kann ab sofort hier vorbestellt werden:

https://orcd.co/heian_imago

Tracklist

01 semita tenebrarum

02 inferno feat. Oəlka (Malorshiga)

03 embers

04 can’t get out of my skin

05 escape

06 dreamer feat. Joe Buras (Born Of Osiris)

07 in the cold

08 time to go feat. Matic Štemberger

09 shut my eyes

10 at the break of dawn

11 noises

12 imago

13 ko te ni

14 preteklost feat. Gregor Strasbergar – Štras (Mrfy)

15 ne iščem več besed

Hei’An Online:

https://heianofficial.com
https://www.facebook.com/heianmusicofficial/

Quelle: cmm GmbH