In knapp zwei Wochen startet das UrRock Music Festival mit dem ersten Festivaltag. Mit einer Ausnahme steht der Tag fest in den Händen von Schweizer Bands. Die Ausnahme bilden die italienischen Progressiv Götter DGM, die ihre einzige Liveshow des Jahres 2021 spielen werden und dies bei uns in der Schweiz. Das besondere an diesem Open Rock & Metal Day 2021 ist, der Eintritt ist kostenlos. Es gibt also keine Tickets im herkömmlichen Sinne, sondern man muss sich über die Webseite des UrRock Music Festivals registieren. Jede der spielenden Bands hat einen sogenannten Band-Code, welchen ihr für die Registierung dann auch benötigt. Um dies einfach zu machen, führe ich für Euch hier die Bands mit ihren Codes auf.

  • Rimfire / Band-Code: RIMFIRE2021-USHEW

  • Slaves For The Queens / Band-Code: SlavesQ2021-USHEW

  • Shadows’ Far / Band-Code: ShadowsFAR2021-USHEW

  • Tempesta / Band-Code: TEMPESTA2021-USHEW

  • DGM / Band-Code: DGM2021-USHEW

Sobald ihr Euch registiert habt, kriegt ihr im Anschluss dann eine Bestätigung, ob ihr auch dabei sein werdet, an dieser super Anerkennung der Schweizer Rock und Metal Szene. Zudem ist Euch vermutlich aufgefallen, alle Schweizer Bands die am Donnerstag spielen werden, sind auch aus den Urkantonen, was die Bedeutung des Namens UrRock nochmals unterstreicht, man tut etwas für die lokale einheimische Szene.

Nun aber noch zur Vorstellung des Donnerstags 11. November 2021

Natürlich gibt es auch noch für die restlichen Festivaltage Tickets, die hier bestellt werden können.

RIMFIRE – Band-Code: RIMFIRE2021-USHEW

RimFire – das ist unsere Hardrock Band. Wir sind fünf Musiker aus Obwalden und Luzern. Wir, das sind: Lead-Sänger Dominik Ming (OW), Rhythmus-Gitarrist Samuel Degelo (OW), Lead-Gitarrist Roman Stalder (OW), Bassist Stephan Bucher (LU) und Roger Wolfisberg (OW), Schlagzeuger. Vor 12 Jahren wurde unsere Band unter dem Namen Creeper gegründet. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, dass dieser Name später von einer erfolgreichen englischen Gruppe verwendet werden würde. 2014 nahm unsere Band das erste Album mit 11 eigenen Songs in Angriff. Leider liefen die Aufnahmen nur schleppend, was zu Folge hatte, dass der bisherige Bassist sowie auch einer der Gitarristen die Band verliessen. Das Album wurde auf Eis gelegt und es wurden neue Bandmitglieder gesucht.

Im November 2015 waren wir als Band dann wieder komplett. Seither besteht unsere Band nun in der aktuellen Konstellation. Das erwähnte Album wurde jedoch leider nicht mehr fertiggestellt.

2019 beschlossen wir, das Projekt wieder zu starten. Die Songs, die damals aufgenommen wurden, sollten aufgearbeitet und veröffentlicht werden. Weil wir uns aber mit den Liedern nicht mehr vollständig identifizieren konnten, einigten wir uns darauf, sieben neue Songs aufzunehmen und gleichzeitig auch unseren Bandnamen zu ändern.

Im März 2019 starteten wir mit unserem neuen Produzenten die ersten Aufnahmen. Bereits zu Beginn war uns klar, dass es dieses Mal definitiv klappen würde. Die Professionalität unseres Produzenten, Steffen K. Peters hat uns überzeugt und uns motiviert, unser Bestes zu geben. Im Oktober 2019 wurden die Aufnahmen abgeschlossen. Nun stehen nur noch Arbeiten wie Abmischen, Mastering und abschliessend die Produktion des Albums an.

Gemeinsam kombinieren wir einen lebhaften und abwechslungsreichen Musikstil, den wir als Kick-Ass-Rock bezeichnen. Auf der Bühne sind wir in unserem Element und schrecken vor nichts zurück. Somit wird jeder Auftritt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Kurz und bündig: Wir leben wir unseren Traum!

Quelle: UrRock Music Festival

SLAVES FOR THE QUEENS – Band-Code: SlavesQ2021-USHEW

Gefesselt durch die Kraft ihrer Musik erbieten wir Queens Of The Stone Age die Ehre.

Jeder Song und jeder Ton ist uns Befehl. Wir sind dazu verdammt, alle Tage und Nächte unseren Queens und ihrem Werk zu folgen und zu huldigen. Die Macht der Musik von Queens Of The Stone Age soll sich durch unsere Konzerte über alle Zeugen der Stunde ausbreiten.

Lasst euch mit uns von wahren Meistern in Ketten legen und versklaven.

Quelle: UrRock Music Festival

SHADOW’S FAR – Band-Code: ShadowsFAR2021-USHEW

Die Band wurde 1997 damals noch unter dem Namen Cornetti con Noce, aus einer Bierlaune heraus gegründet. Nach einigen Konzerten und diversen Formationswechseln, fand sich 1999 die heutige Besetzung.

Durch das neue Lineup wandelte sich die stilistische Ausrichtung von ehemals progressivem Metal zu geradlinigerem Thrashmetal mit Schwedeneinschlag. Im selben Zuge wurde die Band in Shadow`s Far umbenannt.

Nach einigen Erfolgsversprechenden Konzerten nahm Shadow`s Far im Frühjahr 2004 die CD Lost In Contemplation im Hedgehog Studio auf. Gemastert wurde das Teil von keinem geringeren als Andy Classen (u.a. Tankard, Dew Scented, Deathrow). Die Kritiken zur CD waren durchwegs positiv und es wurde fleissig im In- und Ausland getourt. Nachdem der Sänger kurzfristig abwesend war um voller Energie zurückzukehren, sind Shadow`s Far bereit für neue musikalische Schandtaten.

Quelle: UrRock Music Festival

TEMPESTA – Band-Code: TEMPESTA2021-USHEW

Tempesta verschmelzen in unnachahmlicher Weise verschiedene Musik-Stilarten zu einem gekonnten Rock-Feuerwerk. Weich und doch kraftvoll ziehen die Melodien auf “Unbounded” den Hörer in ihren Bann. Die Band hat ihr ehrgeiziges Ziel, das Album mit dem Top-Produzenten Tom Whitlock (Oscar Gewinner für “Take My Breath Away”) in den USA zu produzieren, erreicht. Mit Songs wie “The Going Rate” (Co-Written by Chad Kroeger von Nickelback) oder “Children Of Innocents” lassen Tempesta in bester US-Manier weite Klangräume entstehen. Die ebenfalls auf dem Album enthaltene Livenummer “I’m Back” ist zudem ein Featuring mit Comedy-Star Manu Burkart vom Duo DivertiMento an der Gitarre. UNBOUNDED…taste the great wide open.

Quelle: UrRock Music Festival

DGM – Band-Code: DGM2021-USHEW

DGM wurde 1994 als reine Instrumental-Band gegründet. Nachdem sie bei einem lokalen Musikwettbewerb den zweiten Platz belegten, fand die Band mit Luciano Regoli einen Sänger, dessen Wurzeln im Progressive Rock der 1970er Jahre lagen. Mit ihm nahm DGM 1996 die EP „Random Excess Zone“ auf. Vor der Veröffentlichung des Debütalbums „Change Direction“ 1997 beim italienischen Independent-Label Elevate Records verließ Gründungsmitglied Gianfranco Tassella die Band und wurde durch Schlagzeuger Fabio Costantino ersetzt. 1999 wurde das zweite Album „Wings of Time“ veröffentlicht, das sich allein in Japan rund 4000 mal verkaufte.

Nach verschiedenen Line-up-Wechseln kam 2001 schließlich „Dreamland“ heraus, auf dem erstmals Titta Tani als Sänger zu hören war. Obwohl nicht ganz so erfolgreich wie sein Vorgänger, verschaffte dieses Album der Band einen Plattenvertrag beim italienischen Label Scarlet Records, auf dem 2003 „Hidden Place“ erschien und auf sehr gute Kritiken stieß. Im selben Jahr wurde Sänger Tani neben seiner Tätigkeit bei DGM Schlagzeuger bei Necrophagia.

Ein Jahr nach Veröffentlichung des 2003er Albums „Misplaced“ verließ Gitarrist und Gründungsmitglied Diego Reali die Band und wurde durch Simone Mularoni ersetzt. Ebenfalls 2004 komplettierte Keyboarder Emanuele Casali das Line-up von DGM. In dieser Besetzung nahm die Band „Different Shapes“ auf. Nach den Live-Auftritten zu diesem Album verließ Titta Tani die Band, ihm folgte als Sänger Mark Basile. 2009 wurde das achte Studioalbum „Frame“ veröffentlicht.

Zu den Haupteinflussgebern der Band zählen Symphony X und Dream Theater. Die Band legt Wert auf progressive Strukturen, allerdings werden diese eingängiger als bei manchen anderen Progressive Metal-Bands gestaltet. Ausgedehnte Gitarrensoli gehören zu dieser Stilistik dazu, die meisten Songs sind relativ schnell gespielt.

Diskografie:

  • Random Access Zone (EP), Eigenveröffentlichung (1995)
  • Change Direction, Elevate Records (1997)
  • Wings of Time, Elevate Records (1999)
  • Dreamland, Elevate Records (2001)
  • Hidden Place, Scarlet Records (2003)
  • Misplaced, Scarlet Records (2004)
  • Different Shapes, Scarlet Records (2007)
  • Frame, Scarlet Records (2009)
  • Synthesis (DVD + CD), Scarlet Records (2010)
  • Momentum, Scarlet Records (2013)
  • The Passage, Frontiers Records S.R.l. (Soulfood) (2016)
  • Passing Stages – Live in Milan and Atlanta (2017)
  • Tragic Separation (2020)
Quelle: Wikipedia