Er war ein Pionieer des Grunge, Mark Lanegan, Sänger der Screaming Trees bis ins Jahr 2000, ist in seiner neuen Heimat Irland gestorben.

Am 25. November 1965 im Bundesstaat Washington geboren wurde er ende der 80er Jahre und vor allem anfangs der 90er Jahre als Frontmann der Screaming Trees bekannt. Seine tiefe Stimme verlieh den Kompositionen des Gitarristen Gary Lee Conner genau die richtige Farbe und war mitverantwortlich für Hits wie Nearly Lost You oder All I Know. Schon während er mit den schreienden Bäumen Erfolge feierte, lancierte Mark eine Solokarriere. Bereits auf seinen Solodebüt hatte er mit Kurt Cobain und Krist Novoselic zwei Gäste die dann etwas später mit Nirvana in neue Rockdimensionen vorpreschten. Nach der Auflösung der Screaming Trees im Jahre 2000 schenkte er seine Aufmerksamkeit voll seiner Solokarriere. Trotzdem gastierte er auch häufig bei den Queens Of The Stone Age und war auf mehreren Aufnahmen zu hören. Ebenfalls tat er sich mit der ehemaligen Belle And Sebastian Sängerin Isobel Campbell zusammen.

In seinen Memoiren “In Sing Backwards And Weep”, welche im Jahr 2020 veröffentlicht wurde, beschrieb er, wie er hinter den Kulissen mit Alkohol und Heroin zu kämpfen hatte. Courtney Love bezahlte ihm sogar eine Reha. Ebenfalls im Jahr 2020 erschien sein letztes Soloalbum Straight Songs Of Sorrow. 2021 folgte ein weiteres Buch, welches seine schwere COVID Erkrankung zum Thema hatte.

Nun ist Mark William Lanegan im Alter von 57 Jahren im Südwesten von Irland. Weitere Informationen zu seiner Todesursache sind nicht bekannt.