Killer Kings entstand, als Serafino Perugino, Präsident von Frontiers Records, daran dachte, Gregory Lynn Hall, den ehemaligen Sänger von 101 South, einer AOR-Band, die zwischen 2000 und 2009 drei Alben veröffentlichte, und Tristan Avakian, einen sehr begabten Gitarristen, der sich einen Namen gemacht hatte mit der Melodic Hard Rock Band Red Dawn, zusammen zu bringen. Musikalisch mischt Killer Kings den AOR-Ansatz von Red Dawn und 101 South mit einigen interessanten Wendungen.

Gregory Lynn Hall blickt auf eine lange Geschichte in der Musikindustrie zurück, in allen Bereichen von der Studioarbeit bis hin zu Live-Auftritten. Gregory spielte in allen Rock-Locations von Gazzaris über das Troubadour bis hin zum Country Club. Er verließ L.A. schließlich, nachdem die Hardrock-Szene der 80er nachgelassen hatte, und wurde Session-Sänger, der auf den Alben vieler bekannter christlicher Künstler sang. Ende der 90er kehrte er nach Kalifornien zurück und traf 1999 bei einer Session in Malibu, Roger Scott Craig (ex-Fortune) und so wurde 101 SOUTH geboren. Kurz nachdem das erste 101 SOUTH-Album (2000) fertig war, wurde Gregory gebeten, der Band Heaven & Earth als Bassist beizutreten und tourte mit ihnen, um das Album „Windows to the World“ zu unterstützen. Anschließend nahm er 2014 zwei weitere gefeierte 101 SOUTH-Alben und ein Soloalbum auf.

Tristan Avakian ist ein langjähriger professioneller Musiker mit umfassender Theater-, Tournee-, Songwriting- und Producing-Erfahrung. Cirque du Soleil, Lauryn Hill, Mariah Carey, Trans-Siberian Orchestra und Biohazard sind nur einige der Namen aus den verschiedenen Genres und Künstlern, in die er eingetaucht ist. Er hat auch mit Produzenten wie Steve Thompson und Rob Thomas zusammengearbeitet und sich der Queen Extravaganza Show in den USA angeschlossen. Er ist auch als Gitarrist der 90er Melodic Hard Rockers Red Dawn bekannt, einer Band, die vom ehemaligen Rainbow-Keyboarder David Rosenthal zusammen mit den beiden anderen Rainbow Musikern Chuck Burgi und Greg Smith gegründet wurde und ein von der Kritik gefeiertes Album für EMI Toshiba in Japan veröffentlichte .

“Killer Kings” Tracklisting:
1. Burn For Love
2. I Will Be Stronger
3. Higher
4. In A Different World
5. Another Night, Another Fight
6. Phoenix
7. Two Ships
8. Losing Me
9. Do Or Die
10. The Pains Of Yesterday
11. Ain’t No End In Sight

LINE-UP:
Gregory Lynn Hall – Vocals
Tristan Avakian – Guitars
Alessandro Del Vecchio – Bass, Keyboards
Nicholas Papapicco – Drums

Additional Musicians:
Tommy Denander – Keyboards on ‘Burn For Love’

Vorbestellen kann man das Album hier