Ja es ist Regenwetter draussen und auch ein wenig kälter geworden. Passend zum Wetter regnet es dann auch noch eine schlechte Nachricht mit ins Haus. Sänger Hene Muther verlässt nach zwei Dutzend Jahren Crown Of Glory. Was natürlich nicht nur für die Band ein Schock ist sondern auch für die Fans. Gerade auch im Hinblick auf ihr letztes echt geile Album “Ad Infinitum”. Was Segen ist, ist natürlich auch Fluch und so wie das Album eingeschlagen hat wird sich natürlich auch der Aufwand, welchen man als Musiker reinstecken muss, vergrössern. Was natürlich neben Job und Familie nicht einfach ist, auch wenn man wie beim letzten Album einer der Hauptsongschreiber ist und sich nach dem Erfolg, das Album kam auf Platz 13 in der offiziellen Schweizer Hitparade, sicherlich auch ein gewisser Erwartungsdruck auf einen Nachfolger einstellt. Aber lassen wir doch die beiden Partien selbst zu Wort kommen, als erstes die Band

 …Time to say goodbye…
Es scheint, als reissen die schlechten Nachrichten nicht ab.
Was sich seit längerem abgezeichnet hat ist leider bittere Realität geworden. Hene hat uns informiert, dass er nicht mehr länger für Crown auf Glory hinter dem Mikrofon zu stehen kann.
Seine Familiären und Beruflichen Verpflichtungen sind in den letzten zwei Jahren immer zeitintensiver geworden und im letzten Dezember hat ihm schliesslich auch sein Körper unmerklich ein Zeichen gesetzt, dass er etwas ändern muss.
Wir als Band haben Hene alle Möglichkeiten angeboten und offengelassen, um es ihm zu ermöglichen weiter Teil von Crown of Glory zu sein. Leider konnte nichts seinen Entscheid umstossen.
Wer Crown of Glory kennt, weiss welcher Verlust das für die Band ist. Daher fehlen uns an dieser Stelle auch erstmal die Worte..
Alles Weitere hat euch Hene in seinem Statement geschrieben.
Mit zwei weinenden Augen danken wir dir Hene für die vergangenen 24 Jahre, gefühlte 100’000 unvergessliche Momente und Erlebnisse…
Grateful for all the moments, we’ve shared
We raise our Glasses to the Sky
Here’s to you
We salute all those glorious Nights with you!
Die nächsten beiden Konzerte am 26. Mai im Kofmehl und am 25 Juni in werden wir mit einem Ersatzsänger spielen. Wer das sein wird, werden wir euch in den nächsten Wochen mitteilen.
Crown of Glory

Und nun noch Hene selbst

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass das Leben wie die Fahrt in einem Zug ist. Es gibt unterwegs Haltestellen an denen Leute ein- oder aussteigen. Manche bleiben länger, manche weniger lang. Genauso ist es mit der Band. Wir sind seit nunmehr 24 Jahren unterwegs. Mal mit mehr, mal mit weniger Dampf auf dem Kessel. Unterwegs gab es immer wieder Stellen, an denen die Strecke so holprig war, dass der Zug zu entgleisen drohte oder es so ausgesehen hat, als ob die Strecke zu Ende ist. Wie auch immer.
Wie es scheint ist nach einer langen Reise nun meine Haltestelle in Sichtweite.
Ich habe mir in den letzten Monaten schweren Herzens eingestehen müssen, dass ich aufgrund meiner privaten und beruflichen Verpflichtungen schlicht und einfach keine Zeit mehr habe, mich um die Band zu kümmern.
Die Zeit, die notwendig ist, um eine Band selbst auf unserem Niveau vorwärts zu bringen ist immens. Hunderte Stunden an Proben und das Organisieren von Konzerten. Das Schreiben und Entwickeln neuer Songs, die Zeit für die Planung und Produktion eines neuen Albums. All die tausend Dinge die dazugehören, wie Promo, Merch, Grafiksachen und so weiter und so fort. Jeder der in einer Band ist weiss wovon ich rede.
Mit dem aktuellen Album „ad Infinitum“ haben wir, meiner bescheidenen Meinung nach unserem bisher besten Album abgeliefert. Dies nach einer recht schwierigen Zeit für die Band. Ein solches Album muss man live promoten können, auf einer anständigen Tour.
Leider bringt eine Tour mit sich, dass man unter Umständen mehrere Wochen unterwegs ist. Für mich ist das so nicht möglich.
So verlasse ich die Bühne nun leise durch die Hintertür.
Ich möchte mich bei allen bedanken die mich in all den Jahren unterstützt, gefördert und gefordert haben. Danke, all den tollen Menschen die ich auf dem Weg kennenlernen durfte. Die irrwitzigen Erlebnisse. Danke, für all die unglaublichen Momente. Danke all den Fotografen die mich auf ihren Bildern (meistens) so vorteilhaft in Szene gesetzt haben. Danke, an all die Schreiberlinge für die (meist) wohlwollenden Worte.
Danke der Crew of Glory für ihren unendlich wertvollen Support, die geilen Trips anlässlich der Fanfahrten.
Und schliesslich: Danke Jungs für die unglaubliche Reise die mich mit euch bis hierhergeführt hat.
In diesem Sinne bleibt gesund
Hene

Die Schweiz verliert einen total liebenswürdigen Frontmann und eine echte Rampensau. Ich habe zwar einmal gehört einmal Musiker, immer Musiker, was mich natürlich hoffen lässt, Hene irgendwann, irgendwo wieder auf den Brettern die die Welt bedeuten anzutreffen, wünschen tät ich mir es.