Find ich jetzt gerade eine sehr interessante und vielleicht auch brisante Idee. Ein paar Ex- Magnum Musiker, darunter auch Mark Stanway, der Magnum im Dezember 2016 Knall auf Fall einfach so nach mehr als 35 Jahren verlassen hat und Schlagzeuger Mickey Barker haben eine neue Band gegründet. Diese nennt sich Kingdom Of Madness. Brisant dabei ist, Kingdom Of Madness war der Titel des Debutalbums von Magnum welches 1978 erschienen ist. Weder Mark noch Mickey waren damals auf dem Album als Musiker vertreten. Interessant deshalb, da Kingdom Of Madness “nur” ein Liveprojekt sein soll und sich dem Songmaterial von Magnum annimmt, welches zwischen 1978 und 1994 geschrieben wurde, also eine Coverband. Sie verstehen sich jedoch nicht als Tribute Band, betont Mark Stanway. Neben Mark und Mickey sind noch drei weitere Ex- Magnum Musiker mit an Bord. Da wären Richard Bailey, Laurence Archer und Mo Birch. Dazu gesellen sich aber auch noch die Basslegende Neil Murray und Sänger Chris Ousey (u.a. Heartland). Kingdom Of Madness werden live jedoch nicht nur Magnum Songs spielen, auch ein paar Phil Lynott Nummern werden ins Liveset gepackt, da Stanway und Archer auch dort bei Grand Slam eine gemeinsame Vergangenheit hatten. Ich bin gespannt ob es die Truppe irgendwann auch in die Schweiz schafft, ihr Livedebut ist am 21.12.2018 in England. Wer also Vorweihnachten in Wolverhampton feiern will und sich ein paar Klassiker der melodischen Rocks untern den Tannenbaum legen möchte, weiss wohin die Reise geht.