Als Rockmusik- Fan geht einem eigentlich der Grammy ziemlich am Allerwertesten vorbei. Gewinnen tun sowieso nur immer die Falschen. Obwohl die können ja auch gar nichts dafür, wenn sie den schon nominiert werden, würde auch ich den Preis entgegen nehmen. Er ist ja schliesslich doch der wichtigste im Musikgeschäft. Nun sind heute die Nominationen bekannt geworden und in den Rockmusik relevanten Sparten hat es auch in diesem Jahr wieder den einen oder anderen Schmunzler ergeben. Und ehrlich gesagt, ich glaub auch der eine oder andere Interpret wird schmunzeln, dass er den nun auf der Liste ist. Hier sind sie also die Nominierten:

Best Rock Performance

“Joe (Live From Austin City Limits)” – Alabama Shakes
“Don’t Hurt Yourself” – Beyoncé Featuring Jack White
“Blackstar” – David Bowie
“The Sound Of Silence (Live On Conan)” – Disturbed
“Heathens” – Twenty One Pilots

Best Metal Performance

“Shock Me” – Baroness
“Silvera” – Gojira
“Rotting In Vain” – Korn
“Dystopia” – Megadeth
“The Price Is Wrong” – Periphery

Best Rock Song

“Blackstar” – David Bowie, songwriter (David Bowie)
“Burn The Witch” – Radiohead, songwriters (Radiohead)
“Hardwired” – James Hetfield & Lars Ulrich, songwriters (Metallica)
“Heathens” – Tyler Joseph, songwriter (Twenty One Pilots)
“My Name Is Human” – Rich Meyer, Ryan Meyer & Johnny Stevens, songwriters (Highly Suspect)

Best Rock Album

California — Blink-182
Tell Me I’m Pretty — Cage The Elephant
Magma — Gojira
Death Of A Bachelor — Panic! At The Disco
Weezer — Weezer

Best Alternative Music Album
22, A Million — Bon Iver
Blackstar — David Bowie
The Hope Six Demolition Project — PJ Harvey
Post Pop Depression — Iggy Pop
A Moon Shaped Pool — Radiohead