So ich denke jetzt ist es wohl endgültig aus mit AC/DC. Cliff Williams hat nun also definitiv bestätigt, dass er den Bass an den Nagel hängen wird. Klar kann Angus jetzt noch einen neuen Bassisten suchen, aber ich glaube, dann macht er sich wirklich keine Freunde mehr. Cliff will nicht nur nicht mehr auf Tour gehen, er möchte auch keine neuen Platten mehr aufnehmen und sich nun endgültig in Rente begeben. Die letzten zwei Jahre waren ja auch nicht einfach für die Erfolgsrocker. Erst wird 2014 bei Malcolm Young Demenz festgestellt, was es ihm unmöglich machte mit “seiner” Band weiterzuspielen. Dann scheidet ein Jahr später Phil Rudd aus, weil er sich mit dem Gesetz angelegt hat. In diesem Jahr dann die unglückliche Geschichte mit Brian Johnson und seinem Hörverlust, was zur Folge hatte, dass Axl wohl zum bestbezahlten Musiker in diesen Jahr machte. Nun zieht der 66-jährige also endgültig den Schlussstrich unter das Kapitel AC/DC, in deren Geschichte er 1977 eingetreten ist, und seit der Platte Powerage auf jeder Platte und jeder Tour dabei war. Heute Abend ist Schluss, den heute abend findet in Philadelphia das letzte Konzert der laufenden Rock or Bust Tour statt. Und ich gehe wirklich schwer davon aus, dass damit ein weiteres Kapitel Rockgeschichte die letzte Seite umblättert. Aber wir werden sehen was Angus noch weiter so treiben wird. Hier nun noch Cliff’s Abschiedsworte;