Am 11.11. veröffentlichen Blue October ihr elftes Studioalbum “Spinning The Truth Around (Part I)” über Up/Down Records, Brando Records, Proper/Bertus. Während des Lockdowns sind viele Lieder entstanden, sodass es im Frühjahr 2023 ein weiteres Album mit dem Titel “Spinning The Truth Around (Part II)” geben wird.
Die Band, die ihren Stil als Bipolar-Artrock bezeichnet, ist dafür bekannt, Themen anzusprechen, die man beim Smalltalk am Esstisch lieber unter besagten fallen lässt. Das hat auch mit der Vergangenheit der Bandmitglieder zu tun; einzelne Bandmitglieder schlugen für gewisse Zeit mit Depression und Suchterkrankungen herum.
Blue Octobers Biopolar-Artrock
Blue October wurden schon in viele Schubladen gesteckt. Ihre Musik wurde schon als Nu-Metal oder Hard Rock bezeichnet. Gegen diese Bezeichnungen haben sich die vier Musiker aus Houston, Texas immer gewehrt. Inzwischen haben sie einen Namen für ihre Musik gefunden: “Bipolar Artrock”. Das hat viel mit Sänger Justin Furstenfeld zu tun. Seine Texte handeln oft von Themen, die unangenehm, aber wichtig sind. Er selbst leidet an Depressionen, was in vielen seiner Songtexte durchscheint. Aber auch das Thema Sucht spielen bei vielen Songs eine Rolle.
Quelle: V2 Promotion