Suche auf The Art 2 Rock

Teile diese Seite auf:

Twitter Facebook Pinterest Whatsapp

Lamb Of God

Lamb Of God

USA / Richmond VA

Biografie

Lamb of God (engl. für Lamm Gottes) ist eine amerikanische Metal-Band aus Richmond. Die Band wurde 1990 unter dem Namen Burn the Priest gegründet und trägt seit dem Jahr 2000 den heutigen Namen. Lamb of God hat bislang acht Studioalben und drei DVDs veröffentlicht und weltweit über drei Millionen Alben verkauft. Das US-amerikanische Magazin Loudwire führt Lamb of God auf seiner Liste der 50 wichtigsten Metalbands des 21. Jahrhunderts.

In den Jahren 2006, 2009, 2010, 2012 und 2015 wurde die Band für einen Grammy in der Kategorie Best Metal Performance bzw. Best Hard Rock/Metal Performance nominiert. Ihre Alben Wrath und VII: Sturm und Drang erreichten jeweils Platz eins der kanadischen Albumcharts während die Alben Ashes of the Wake und Sacrament in den USA und Kanada jeweils mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurden.

1990 besuchten die Gitarristen Mark Morton und Matt Conner, der Schlagzeuger Chris Adler sowie der Bassist John Campbell die Virginia Commonwealth University in Richmond. Die vier Studenten wohnten auf dem gleichen Flur und beschlossen, gemeinsam eine Band zu gründen. Der erste Proberaum befand sich in einem unbeheizten Schuppen hinter dem Haus von Chris Adlers Eltern. Dort fingen sie an, gemeinsam Metalsongs zu schreiben. Die Band nannte sich Burn the Priest und hatte anfangs nur Instrumentale in ihrem Repertoire.

Nachdem Mark Morton seinen Abschluss schaffte, verließ er die Band und zog nach Chicago. Sein Nachfolger wurde Abe Spear. Mit Randy Blythe wurde die Bandbesetzung um einen Sänger ergänzt.[5] Um mit den lokalen Bands mithalten zu können, probten Burn the Priest fünfmal pro Woche. 1995 veröffentlichte die Band ihr erstes, selbstbetiteltes Demo. Zwei Jahre später veröffentlichten Burn the Priest zwei Splitalben mit den Bands ZED bzw. Agents of Satan, die über Legion Records herausgebracht werden. Morton kehrte aus Chicago zurück und schloss sich der Band wieder an, die zahlreiche Konzerte im Bundesstaat Virginia spielte. Über das Internetportal MP3.com wurde 1998 die Kompilation Sevens and More vertrieben.

Ein Jahr später erschien das selbstbetitelte Debütalbum, das vom Today Is the Day-Sänger Steve Austin produziert wurde. Kurz nach der Veröffentlichung stieg Spear wieder aus. Er wurde durch Chris Adlers Bruder Willie ersetzt. Wegen ihres Bandnamens (Verbrenne den Priester) bekam die Gruppe Probleme. Sie durfte in einigen Clubs nicht auftreten und wurde von der Presse teilweise in die Black-Metal-Ecke gestellt. Nachdem die Band einen Vertrag bei Prosthetic Records unterschrieb, benannte sich die Gruppe in Lamb of God um. Auch wenn der neue Name einen religiösen Bezug hat, steht der Begriff laut Willie Adler schlicht für den Neuanfang der Band.

Quelle: Wikipedia

GESANG

Randy Blythe

GITARRE

Willie Adler

BASS

John Campbell

SCHLAGZEUG

Art Cruz

GITARRE

Mark Morton

BEITRÄGE AUF THE ART 2 ROCK

Frédéric Leclercq neuer Bassist bei Kreator

Das ist jetzt ein bisschen überraschend reingekommen. Frédéric Leclercq, vor rund einem Monat bei Dragonforce ausgestiegen, bedient ab sofort den Viersaiter bei der deutschen Thrashlegende Kreator. Er ersetzt dort Christian “Speesy” Giesler, der über die letzten 25 Jahre bei Kreator am Bass stand. Mille Petrozza meint dazu: “Firstly, we would like to say thank you […]

Lamb Of God trennen sich von Chris Adler

Lamb Of God haben sich offiziell von ihrem Schlagzeiger Chris Adler getrennt. Sein Nachfolger Art Cruz, früher mal mit Prong und Winds Of Plague unterwegs, ersetzte Adler schon auf der laufenden Tour. Die Band lässt folgendes Statement vom Stapel: “Dear LAMB OF GOD fans, we returned last week from a great European festival run and […]

Greenfield Festival 2019 – Der Rückblick

Wie schnell doch ein Jahr vergeht. Da in diesem Jahr irgendwie der Frühling gefehlt hat, kam der Sommer umso schneller und damit die eigentliche Festivalsaison. Das Greenfield in Interlaken ist sowas wie das erste unter den Grossen Festivals. Denn von einer eigentlichen Festivalsaison kann ja nicht mehr gesprochen werden. Berücksichtigt man nämlich auch die Kleinen […]

14 weitere Bands fürs Greenfield 2019

Wir sind stolz den dritten Headliner der 15. Ausgabe des Greenfield Festivals vorstellen zu dürfen: Sabaton reissen im Juni 2019 die Mainstage ab! Das Greenfield Festival verkündet heute einen weiteren Headliner: 2019 bedeutet 20 Jahre Sabaton! Die schwedischen Legenden des Powermetals mit eigenem Festival und eigener Kreuzfahrt, mehrfachen Platinum-Auszeichnungen und einer ganzen Reihe anderer Trophäen, werden […]

Slayer zum letzten Mal in Zürich

SLAYER – FINAL WORLD TOUR Seit über dreissig Jahren lärmt es aus dem Sunshine-State Kalifornien unter dem Namen Slayer hart und gnadenlos in alle Himmelsrichtungen. Nach vielen Schicksalsschlägen, Kontroversen und vielen grandiosen Auftritten folgt nun nach so langer Zeit seine Abschiedstour. Die Titanen des Thrash-Metal bringen auch beim letzten Mal die volle Ladung auf die […]

Nitro sind wieder aktiv

Ich bin mir nicht sicher, ob auf diese Reunion gewettet werden konnte, für mich kommt die ziemlich überraschend. Darauf gewartet habe ich jedenfalls nicht. Ich mag ja den hohen Gesang im Power Metal als solches ziemlich gerne, aber bei Jim Gilette geht es mir dann doch zu weit. Es ist jetzt aber offiziell, Nitro sind […]

Videos

Booking

Agentur 5B Artist Management

error: Inhalt ist geschützt !!!