Da lauf ich zum Briefkasten, nehm die Post raus, und wer lächelt mir da entgegen? Alissa White-Gluz, die Sängerin von Arch Enemy, ist auf dem Frontcover des neuen Z-7 Magazins. Alissa hat es in den letzten Jahren richtig weit nach vorne gebracht. Die Kanadierin hat sich seit dem Beginn mit The Agonist einen richtig guten Ruf ersungen. Und zwar stilmässig nicht nur auf einer Schiene fahrend, singt sie so ziemlich alles. So ist es zwar kein Wunder, dass solch eine Sängerin früher oder später einen Vertrag unter die Nase gehalten bekommt, für mich war es aber doch ein wenig überraschend. ich kann mir das einfach so nicht vorstellen, Alissa White-Gluz als Solokünstlerin. Sie wird vermutlich immer eine Band um sich rum haben, und Las Vegas Shows, wie ihre Landsfrau Celine Dion glaub ich, wird es auch kaum geben. Aber egal sie hat zumindest jetzt bei Napalm Records einen Solovertrag unterschrieben, und die werden schon wissen was mit ihr anzustellen ist 🙂
Aber Alissa versichert auch, dass sie in erster Linie Frontfrau der zur Zeit ziemlich erfolgreichen Arch Enemy ist. Und dieser Status wird auch nicht geändert. Aber was hat sie den vor, dazu sagt sie folgendes;

“I’m excited to announce that I am currently composing and building my first solo album for the project aptly and honestly entitled ALISSA which will see some more of my creative adventures unleashed. It is a welcome creative outlet to unlock all of my lyrical and musical vaults with zero restriction or pressure to conform to any particular style or era. I also pay close attention to what my fans want — I haven’t been ignoring the consistent requests for my clean singing voice!

Auf dieses Soloalbum bin ich auf alle Fälle mal richtig gespannt, denn sie verspricht auch mit etlichen Musikerkollegen zusammenzuarbeiten. Das Album soll auf alle Fälle 2017 rauskommen, und von einer Tour spricht sie auch schon. Was bedeutet, dass sich Arch Enemy, dann wohl ans komponieren vom nächsten Album machen werden.