Ich möchte mir vornehmen, jeden Monat 40 Jahre zurückschauen und einen kurzen Rückblick zu machen. Dabei auch einmal über den Tellerrand der Rockmusik zu schauen.


Events

  • 01. November – Die Band Blondie geben ihre Auflösung bekannt
  • 02. November – Über 1000 Russen sterben bei einem Feuer in Afghanistan
  • 05. November – George Harrison veröffentlicht Gone Troppo
  • 05. November – The Tube, ein englisches Musikformat am TV, läuft zum ersten Mal am englischen Fernsehen, mit dabei The Jam, die zum letzten Mal am Fernsehen auftreten.
  • 06. November – Tears For Fears kommen mit ihrem ersten Hit Mad World bis auf Platz 3 der englischen Charts.
  • 11. November – 60 Menschen sterben im israelischen Militär Hauptquartier bei einer Gasexplosion.
  • 13. November – The Vietnam Veterans Memorial öffnet in Washington DC mit den Namen von über 58’000 Gefallenen
  • 15. November – Leonid Breschniew wird in Moskau beerdigt
  • 20. Novmeber – Im Alter von 7 Jahren tritt Drew Barrymore bei Saturday Night Live auf
  • 21. November – Joni Mitchell heiratet den Produzenten und Bassisten Larry Klein in Malibu
  • 25. November – Das Dreitagesfestival The Jamaica World Music Festival beginnt in Montega Bay. Mit dabei u.a. Peter Tosh, Rick James, The Clash, Grateful Dead, Aretha Franklin und zum letzten Mal, bevor sie sich auflösten Squeeze.
  • 29. November – Sena Jurinac, eine Opernsängerin, tritt zum letzten Mal live an der Wiener Staatsoper auf.
  • 30. November – Michael Jackson veröffentlicht Thriller

Wichtige Veröffentlichungen

  • Long After Dark – Tom Petty And The Heartbreakers
  • Hello, I Must Going – Phil Collins
  • A Kiss In The Dreamhouse – Siouxsie And The Banshees
  • Gone Troppo – George Harrison
  • The Singles: The First Ten Years – ABBA
  • Showtime – The J. Geils Band
  • The Lee Aaron Project – Lee Aaron
  • Saints & Sinners – Whitesnake
  • Coda – Led Zeppelin
  • Three Lock Box – Sammy Hagar
  • Thriller – Michael Jackson
  • Before The Storm – Saxon
  • Speak Of The Devil – Ozzy Osbourne
  • Dawn Patrol – Night Ranger
  • Identiy Crisis – Sweet
  • Killer On The Rampage – Eddy Grant
  • Oh, No! It’s Devo – Devo
  • Plastic Surgery Disasters – Dead Kennedys
  • Run For The Roses – Jerry Garcia

Playlist wichtiger Alben aus dem Jahre 1982 (1713 Songs)


Schweizer Hitparade Platz 1 Single Charts

  • Words – F.R. David
  • Come On Eileen  Dexys Midnight Runners & The Emerald Express

Schweizer Songs in den Charts

  • keine Schweizer Beteiligung in den Charts

US Billboard Single Charts

  • Up Where We Belong – Joe Cocker & Jennifer Warnes
  • Truly – Lionel Richie

US Billboard Album Charts

  • American Fool – John Cougar
  • Business As Usual – Men At Work

UK Single Charts

  • Do You Really Wants To Hurt Me – Culture Club
  • I Don’t Wanna Dance – Eddy Grant

UK Album Charts

  • The Kids From “Fame” – The Kids From “Fame”
  • The Singles: The First Ten Years – ABBA

Happy Birthday

  • 03. November – Henrik Freischlader
  • 12. November – Anne Hathaway (Schauspielerin und Sängerin)
  • 13. November – Michael Copon
  • 14. November – Joy Williams
  • 15. November – Jenifer (franz. Sängerin)
  • 18. November – Aoife O’Donovan (Singer Songwriter)
  • 18. November – Garcia Baur
  • 22. November – Steve Angello (DJ und Produzent)
  • 23. November – Leah Jenner
  • 30. November – Medina (dänische Sängerin)

Farewell

  • 16. November – Al Haig (Jazz Pianist)