Striker - Play To Win

Tracklisting:

  1. Heart Of Lies
  2. Position Of Power
  3. Head First
  4. On The Run
  5. The Front
  6. Play To Win
  7. Standing Alone
  8. Summoner
  9. Heavy Is The Heart
  10. Hands Of Time

Info

  • Label: SAOL
  • Genre: Heavy Metal
  • Veröffentlichung: 26. Oktober 2018

Band:

  • Gesang: Dan Cleary
  • Gitarre: Tim Brown
  • Gitarre: Chris Segger
  • Schlagzeug: Adam Brown
  • Bass: William Wallace

Produktion

Produziert von: Striker

Aufgenommen von: 

Gemischt von: Henrik Udd

Gemastered von: Henrik Udd

REVIEW

Die kanadischen Shredder von Striker veröffentlichen am 26.10.2018 ihr bereits sechstes Studioalbum namens Play To Win. Dies nur gerade ein Jahr nach dem selbstbetitelten und mit dem JUNO Award ausgezeichneten fünften Album. Soviel schon mal vorweg zur Kreativität der Kanadier. Mit ihrem modern klingenden Sound, der deutliche Spuren von Heavy Metal bis hin zum 80er Metal können sie bei mir voll punkten. Das Album legt mit Heart Of Lies auch gleich mächtig vor, animiert mich auch krass dazu die Lautstärke dann doch ein wenig höher zu stellen. Nicht weniger laut geht es weiter mit Position Of Power, ein weitere Hammesong der sympathischen und live richtig geilen Jungs aus Edmonton. Head First stellt für mich dann die erste Herausforderung dar. Diesen Song musste bei mir ein paar Durchgänge mehr beanspruchen bis ich mit dem Refrain klarkam, genauso übrigens auch der Titeltrack Play To Win. Bei diesen beiden Songs ist für mich der Übergang zum Refrain eine Spur zu progressiv und passt irgendwie nicht so in mein Bild, welches ich von Striker habe. Aber nicht falsch verstehen, qualitativ sind auch diese Songs auf durchaus respektablen Niveau. Mit On The Run befindet man sich dann bei mir aber wieder auf der richtigen Spur. Gerade richtig bevor mit The Front mein absoluter Lieblingssong des Albums durch die Boxen dröhnt. The Front erinnert dann schon fast wieder an eine Hair Metal Band, animiert mich von Anfang an zum Mitsingen, einfach gestrickt aber schnurstracks auf die Zielgerade führend. Der Song Summoner klingt dann wieder so als wäre man in die guten alten NWoBHM Zeiten zurückversetzt. Mit Heavy Is The Heart hat man auch noch gleich eine starke Powerballade aufs Album gepackt. Der Rausschmeisser Hands Of Time kommt für Striker Verhältnisse dann auch schon relativ ruhig und soft daher. Damit hat man dann auch noch die Hard Rock Fraktion bedient und einmal mehr bewiesen wie abwechslungsreich ein Album daherkommen darf und seine eigene Identität zu leugnen. Denn egal wo sie sich stilmässig bewegen es ist immer Striker, auch wenn gegenüber dem Vorgänger die Kanten doch ein wenig poliert wurden.

Generell kann gesagt werden, dass Striker ein sehr zugängliches und publikumsfreundliches, aber auch ausserordentlich livetaugliches Album geschrieben haben. Play To Win wird alle begeistern die auf traditionellen Metal stehen und platziert Striker wieder ein paar Stufen höher in der Richterskala. Sie machen zur Zeit einfach alles richtig. Das Album rockt wie Sau, ist geil produziert und handwerklich über jeden Zweifel erhaben

Video

GALLERY

KAUFEN

Amazon