Gestern Mittwoch spielten die schon seit ewig rockenden Status Quo in Antalya an der Expo. Im Anschluss an das Konzert muss der 67-jährige Rick Parfitt im Spital behandelt werden, da ein Verdacht auf einen erlittenen Herzinfarkt bestand. Sein Zustand ist weiterhin kritisch, trotzdem hat er es sich angeblich nicht nehmen lassen nach britischer Tradition seinen Tee zu schlürfen. Die Band selbst hat aber schon bestätigt in zwei Tagen am Rock on Windermere aufzutreten, einem Wohltätigkeitskonzert. Für die Band ist dieses Konzert zu wichtig um abgesagt zu werden, und so springt Freddie Edwards ein. Freddie ist der Sohn des Status Quo Bassisten John Edwards. Der Manager der Band gibt jedoch keine weiteren Meldungen bekannt.

“No further comment will be made at this stage until the completion of the next round of tests and assessments to be made over the next few days. We would ask you to respect the family’s privacy at this difficult time.”

Rick Parfitt hat in der Vergangenheit schon öfters Probleme mit der Gesundheit und dem Herz gehabt. 1997 schon wurden im mehrere Bypässe eingesetzt, 2005 kämpfte er gegen den Krebs, und schon 2011 erlitt er einen Herzinfarkt. Gute Besserung an Rick, und das er bald schon wieder die Gitarre auf der letzten elektrischen Tour der britischen Ikone spielen kann.