Was tun, wenn man so voller kreativer Energie ist, dass man fast platzt?

Im Falle des früheren Annihilator- und heutigen Touch-The-Sun-Bassisten Russ Bergquist liegt die Abhilfe darin, ein paar Freunde anzurufen, um gemeinsam das eine oder andere kalte Bier zu kippen und die Musik aufzunehmen, die einem schon seit Jahren im Hinterkopf herumschwirrt.

Zur glänzenden Besetzung hinter Russ Bergquist, der alle Bass- und Rhythmusgitarren-Parts übernimmt, gehören Musiker aus den Vereinigten Staaten, Kanada, Frankreich und den Niederlanden. Darunter befinden sich auch bekannte Namen aus allen Musikrichtungen, wie Ray Hartmann (ehem. Annihilator, Assault) und Ryan Van Poederooyen (Devin Townsend Band/Project, Ten Ways From Sunday) am Schlagzeug, Vivien Lalu (LALU, Hubi Meisel, Shadow Gallery) und Dave Young (Strapping Young Lad, Devin Townsend Band, Terror Syndrome) am Keyboard, Brian PoulsenScott Webb (White Wolf), Joop Wolters und Alex Roque (Touch The Sun) an den Lead-Gitarren, alles abgerundet durch Mark Petris in über 8000 Stunden Bühnenzeit gestählten, unglaublich vielseitigen gesanglichen Beitrag.

Und als wäre das alles noch nicht genug, hat sich irgendwann sogar Arch Enemys Jeff Loomis zu einer unterstützenden Stippvisite auf dem bezeichnend benannten “Shreddies” eingefunden.

Mit musikalischen Wurzeln in gutgelauntem Metal und zeitweisen Ausbrüchen in Prog- und sogar College-Rock-Gefilde hat “The Russ Bergquist Project” alles, was der perfekte Abend mit Freunden braucht: Energie, Melodien, gelegentlich eine schräge aber irgendwie geniale Idee und nicht zuletzt auch diesen ruhigen, inspirierenden Moment im Morgengrauen, wenn man mit seinen Jungs auf einem Hügel den Sonnenuntergang betrachtet und denkt:

“Besser als so könnte es gar nicht sein!“.

Quelle: cmm GmbH

Das Album wird am 13. September 2019 erscheinen