Auf geht’s nach Dänemark. Dort geht es heute heiß her, wenn es um neue Videoclips geht!
Man muss schon sagen, was Dänen sehr gut können, ist Musik machen! Aus diesem Grund präsentieren wir euch diesen Freitag gleich zwei Bands mit neuen Videos.

Den Anfang machen Manticora, die aus ihrem neuen Album “To Live To Kill To Live” den Track “The Farmer’s Tale Pt. 3 – Eaten By The Beasts” inkl. Video raushauen. Das ganze gibt’s hier zu sehen: https://youtu.be/Nrpm_xoPyIc

Über die Band:
MANTICORA stehen seit inzwischen neun Alben für imposanten progressiven Power-Thrash-Metal. Die dänische Band um Ausnahmesänger Lars F. Larsen legt mit “To Live To Kill To Live” den zweiten Teil der Vertonung seines 334-Seiten-Horror-Romans “To Kill To Live To Kill” vor. “To Live To Kill To Live” ist der Nachfolger von “To Kill To Live To Kill” (also bitte nicht durcheinanderbringen) und enthält 63 Minuten absolute Metal-Präzision. Seit fast einem Vierteljahrhundert präsentieren MANTICORA eine atemberaubende Gratwanderung aus Anspruch und Aggression, aus Progressivität und Hitgespür. 2020 zeigen sie sich kreativer denn je und präsentieren ein Gesamtkunstwerk-Konzept, das auch auf rein musikalischer Ebene beeindruckend funktioniert. Das Album mit einer viertelstündigen Tour de force wie ´Katana The Moths And The Dragonflies/Katana – Mud´ zu starten, zeigt Mut, aber auch den Glauben, etwas ganz Besonderes erschaffen zu haben. Und das trifft auf das gesamte, von Jacob Hansen großartig produzierte Werk zu.
Taucht ein in die Welt von MANTICORA!

Weiter geht es mit Defecto, die im Herbst ihre neue Platte “Duality” veröffentlichen und heute das Video zum ersten Track in die Welt schicken. Den äußerst unterhaltsamen Clip zu “Rise” könnt ihr hier sehen: https://youtu.be/_cGd4atWU2w

Über die Band:
Dänemark ist im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl ein wahres Metal-Paradies, das immer wieder vielversprechende Newcomer ausspuckt. Nehmt zum Beispiel DEFECTO, die wir Euch heute wärmstens ans Herz legen möchten. Die Band veröffentlichte ihr Debüt und war, schwupps, Support für Acts wie METALLICA (deren Kult-Produzent Flemming Rasmussen die Band auch entdeckte) und RAMMSTEIN und landete zudem auf einigen der größten europäischen Festivals. Millionen von Streams sind der Beweis, dass beim Publikum kein schlechter Eindruck hinterlassen wurde. Mittlerweile haben die Herren ihr drittes Album “Duality” komplettiert. DEFECTO stehen nach wie vor für eine fulminante Mischung aus Hell und Dunkel, aus Eingängigkeit, Progressivität und Aggressivität, die umgehend beim Hörer hängenbleibt, aber mit jedem Durchlauf neue Details offenbart. Die DEFECTO-Erfolgskurve wird weiterhin nach oben zeigen!

Quelle: Gordeon Music