Ich bin eigentlich ziemlich belesen. Lese täglich meine Seiten und dies nicht nur online. Bücher habe ich früher zwar mehr verschlungen als heute und die Lesegewohnheiten haben sich auch verändert. Aber immer noch unangefochten meine Nummer 1 in Sachen Bücher bleiben die Geschichten von J.R.R. Tolkien. Ich glaube ich war etwa 12 Jahre als ich mir den ersten Teil von Herr der Ringe einverleibte, es war mein zweites “echtes” Buch nach Moby Dick. Gerade Tolkien beeinflusste die Rockmusik nachhaltig, sei es in den Texten oder gar bei der Wahl von Bandnamen. Drum habe ich mich auf die Suche gemacht nach ein paar Rocksongs die von der Literatur beeinflusst sind und es sind nicht nur Metalbands dabei.

Fangen wir an mit Tolkien, eigentlich könnte ich jetzt vor allem Blind Guardian auflisten aber ich gehe in der Zeit noch ein wenig weiter zurück. Zu einer der legendärsten Bands überhaupt, Led Zeppelin. Robert Plant ist ein grosser Fan von Tolkien und referenziert in den Texten einige Male auf die Herr der Ringe Trilogie. Ganz offensichtlich dann schon im Titel erkenntlich die Anlehung zum anderen Tolkine Meisterwerk, Der Hobbit, aber ist der Song Misty Mountain Hop.


Aber eben Led Zeppelin können auch Herr der Ringe machen. Bei Battle Of Evermore kommt die Trilogie zum Zuge. Tolkien Fans sehen in diesem Song vorallem den Bezug zur Schlacht auf den Pelennor Feldern. Dieser Song ist übrigens der einzige Led Zeppelin Song, bei welchem die Band sich einen Gastsänger geholt haben. Sandy Denny von Fairport Convention  übernimmt hier einen Teil des Gesanges


Jefferson Airplane ist ebenfalls eine Band die sich ein Buch als Vorlage für einen Hit genommen hat. White Rabbit basiert auf dem Roman Alice im Wunderland. Sängerin Grace Slick hatte die Idee zu diesem Song, nachdem sie sich LSD reingepfiffen hatte. Auch wenn White Rabbit ein grosser Erfolg für Jefferson Airplane wurde, Grace spielte die Nummer schon in ihrer vorherigen Band The Great Society zusammen mit ihrem Ehemann.


Zumindest der Titel, For Whom The Bell Tolls von Metallica basiert auf dem gleichnamigen Roman von Ernest Hemingway. Textlich geht es dann bei Metallica eher kriegerisch zu, angesiedelt im spanischen Bürgerkrieg. Hemingways Buch selbst basierte auf einem Gedicht von John Doone aus dem Jahre 1623


Nach einem Nachtspaziergang im French Quarter von New Orleans hatte Sting die Idee zum Song Moon Over Bourbon Street. Zudem war er fasziniert vom Vampir Louis aus dem Buch Interview mit einem Vampir. Die Idee ein Vampir und zugleich ein Raubtier zu sein, der die ganze Zeit weiss eigentlich etwas moralisch verwerfliches zu machen faszinierte Sting und liess ihn diesen wunderschönen Song schreiben.


Der erfolgreichste Song von Genesis schaffte es in ihrem Heimatland nicht einmal auf den ersten Platz der Hitparade. Die Rede ist von Mama. Der Song handelt von einem jungen Mann der besessen ist von einer älterern Prostituierten, die, wenn wunderts, seine Zuneigung jedoch nicht erwidert. Alles entlehnt vom David Niven Roman Vielleicht ist der Mond nur ein Luftballon. Die Idee zum Lachen hatte Phil Collins beim Song The Message von Grandmaster Flash entlehnt.


Einer meiner liebsten Punk Rock Songs ist Pet Sematary von den Ramones. Ein Song den ich sogar früher mit meiner ersten Band schon gecovert hatte. Auch das Buch dürften vielen kennen, Friedhof der Kuscheltiere von Stephen King. King selber ist ein grosser Ramones Fan und referenzierte auch in seinen Büchern schon mal zu dieser grossartigen New Yorker Punk Band. Nach einem gemeinsamen Nachtessen mit der King, bei welchem sie über das Buch sprachen entstand dann der Song.