REVIEW

Bis letzten Sommer waren mir Kickin’ Valentina eigentlich nur auf dem Papier ein Begriff und nach der Sängergeschichte ein Jahr zuvor hatte ich den Vierer aus Atlanta auch nicht mehr auf dem Radar. Diese Geschichte im Jahr 2018 verhinderte in letzte Sekunde ihren Auftritt am Bang Your Head Festival in Balingen. Dieser Auftritt wurde dann in diesem Jahr nachgeholt. Mit an Bord der neue Sänger D.K. Revelle. Ich nenn dies Vorbestimmung, dass der Auftritt ein Jahr zuvor nicht klappte, wäre dies geschehen, glaube ich kaum, hätte ich diese EP mit vier Songs vor mir. Denn diese EP hat eine kleine Geschichte, der sie zu Grunde liegt. Kickin’ Valentina kamen diesen Sommer nach Europa um eine kleine Tour zu absolvieren. Der Tourkalender hatte aber auch so seine Lücken, welche die Band nutze um ihren Vertrag mit dem dänischen Label Mighty Music neu zu verhandeln. Der Besitzer des Labels, Michael H. Andersen, konnte die Band aber auch noch dazu bewegen, sich ins Medley Studio zu begeben um dort drei brandneue Songs einzuspielen. Da Kickin’ Valentina so oder so schon am Songs für einen Longplay am Schreiben waren, hatten sie auch bereits Material vorhanden und statt in einer Bar abzuhängen, entstanden in nur gerade einmal 14 Stunden die Songs der vorliegenden EP Chaos In Copenhagen.

Ich selber konnte die Band dann am diesjährigen Bang Your Head Wochenende kennen lernen. Dabei führte ich auch ein paar interessante Gespräche abseits des Musikbusiness mit den Jungs über Gott und die Welt. So bodenständig die Vier sind, so erdig dreckig ist die Musik. Jeden Moment ehrlich und ohne doppelten Boden. Im Labelflyer steht zwar was von Sleaze Rock, ich bin da aber nicht ganz einverstanden damit, denn hier ist eine gehörige Prise Punk Attitüde mit reingepackt worden. Stilmässig ordne ich Kickin’ Valentina in die Schnittmenge von Skid Row und Hardcore Superstar ein. Damit erfüllen sie bei mir schon sämtliche Kriterien einer geilen Liveband, was sie auch sind. Nur ist es immer wieder schwierig die Atmosphäre eines Auftrittes auch auf einen Silberling zu bringen. Aber auch dies schaffen die Vier mit Bravur. Den drei neuen Songs, Sweat, Easy Rider und Shakedown merkt man die Spontanität an, mit welcher sie aufgenommen wurden, rotzig frech und immer mit einem Fuss auf dem Gaspedal. Genau so mag ich es. Eingängige Refrains, coole Hooklines und nicht zu verachten echt geile Backing Vocals. Nach den drei neuen Songs hab ich echt Lust auf mehr Material. Als vierter Song, um die EP komplett zu machen, wurde noch mit Get Ready eine Live Aufnahme auf die EP gepackt, die unverblümt zeigt, dass die Band auch live richtig abrocken kann.

Kickin’ Valentina haben hier einen zünftigen Appetithappen geschaffen, der Lust auf mehr macht. Gute Laune Musik die ich bestimmt nicht während einer Autofahrt hören will, denn dann hätte vor allem die Polizei ihre Freude beim einkassieren der Bussgelder. Erste Shows in Europa sind bereits für das neue Jahr bestätigt worden und es lohnt sich danach Ausschau zu halten.

Die EP Chaos in Copenhagen kann ich also uneingeschränkt jedem empfehlen, der sich Becken von Skid Row, Hardcore Superstar, Guns N’Roses oder RATT tummelt.

Bestellen kann die EP hier bei Amazon oder bei CeDe in der CD-Variante oder als Vinyl.

Kickin Valentina - Chaos In Copenhagen

Tracklisting:

  1. Sweat
  2. Easy Rider
  3. Shake Down
  4. Get Ready (Live at Bang Your Head Festival)

Info

  • Label: Mighty Music
  • Genre: Sleaze Rock
  • Veröffentlichung: 06.12.2019

Produktion

  • Produziert von:
  • Aufgenommen von: 
  • Gemischt von: 
  • Gemastered von:
  • Artwork von: 

GESANG

D.K. Revelle

GITARRE

Heber Pampillon

BASS

Chris Taylor

SCHLAGZEUG

Jimmy Berdine