Überall kommen sie nun, die Jahresbestenlisten. Ich tue mich aber von Jahr zu Jahr schwerer mit der Wahl der Besten, trotzdem gehe ich dann oft nochmals alle meine Beiträge durch, all meine Songs of the Day, die man übrigens alle auf meinem YouTube Kanal nonstop hören kann, seit ich diese Song of the Day küre. Aber dies alles macht es nicht einfacher. Spotify ist auch keine grosse Hilfe, da ich mir da wirklich alles mögliche reinziehe und auch meine Kids hin und wieder mal was über den Spotify Kanal hören. Trotzdem bin ich fündig geworden bei einem Song der mich seit Erscheinen fesselt. Da stimmt für mich einfach das Gesamtpaket. Geile Melodie, die Phrasierung auf den Punkt, silbengenauer Chorus der einfach nur im Ohr hängebleibt und mich über Wochen begleitete.

SONG OF THE YEAR – BLOODBOUND – RISE OF THE DRAGON EMPIRE

Beim Album des Jahres ist es noch viel schwieriger gewesen. Soviele Bands haben es geschafft spitzenmässige Alben abzuliefern, Avantasia, Within Temptation, Evergrey, In Flames, Mike Tramp, Skillet, Eclipse und und und, jüngst hat mich auch die neue Pretty Maids von den Socken gehauen. Aber keine von denen hat mich wirklich überrascht. Bei all diesen Künstlern war ich mir eigentlich schon von vornherein sicher, dass das Album gut wird, der Überraschungsmoment blieb somit aus. Eine Band jedoch hat mich echt aus den Socken gehauen, hat mich überrascht, ein so starkes Album hatte ich nicht erwartet. Ohrwürmer die nach dem ersten Durchlauf mitgesungen werden können, klasse Songwriting von der ersten Minute an. Abwechslung ohne langweilig zu werden. Dass es sich dann auch noch um eine Schweizer Band handelt, macht mich zudem noch irgendwie stolz. Die Rede ist von Fighter V die mit ihrem Debut Fighter unter diesem neuen Bandnamen alles neu angepackt haben. Eine starke Produktion, mehrere Hits auf einem Album. Ein Album welches locker in seiner Ganzheit live gespielt werden kann, ohne einen Hänger präsentieren zu müssen. Was ich auch wichtig finde, Fighter V bringt die Songs live rüber, ohne Abstriche in der Qualität. Deshalb ganz klar mein Album des Jahres 2019. Ach ja und dann sind die Jungs auch noch richtige Sympathiebolzen wie ich finde. Ja, ich schwärme ein wenig von Fighter V und ich finde zurecht, überzeugt Euch selbst, wenn ihr es noch nicht getan habt.

ALBUM DES JAHRES – FIGHTER V – FIGHTER