Unbeirrt von der ganzen Corona Geschichte bestätigt das Icerock Festival die nächste einheimische Band, die Bulletproof Monkeys. Und wenn einer das Gelände kennt dann Sänger und Gitarrist Lorenz “Löru” Aeschlimann. Wobei er beim Icerock selten weiter nach vorne kommt als bis zur Bar direkt am Eingang. Löru ist nämlich seit Jahren der Barmann hinter dem Tresen, der sich um das flüssige Wohl der Gäste sorgt. Die Bar ohne Löru geht gar nicht, seine selbst angefertigten Shots, die Pralinées und vorallem seine stets gute Laune , haben schon manchen gar nicht erst weiter als bis zur Bar kommen lassen. Ich kenne Leute die sind wirklich in ihrem Aktionsradius nur auf die Bar beschränkt gewesen.

Aber Löru kann noch viel mehr als Drinks mixen und Bier ausgeben. Er singt und spielt nebenbei noch, wie bereits erwähnt bei den Bulletproof Monkeys. Mit seinen drei Mitmusikern Silas Leuenberger (Gitarre), Thömu Urfer (Schlagzeug) und Steve André (Bass) wird die Band am Samstag dem 09. Januar das Icerock mit ein paar coolen Coversongs eröffnen dürfen. Bleibt eigentlich nur zu hoffen, dass Löru danach nicht backstage abhängt sondern hoffentlich auch wieder an der Bar sein wird. Ich bin mir sicher dieser Doppelbelastung wird er stand halten.