Suche auf The Art 2 Rock

Teile diese Seite auf:

Twitter Facebook Pinterest Whatsapp

27. April 2019 [Böröm]

Strained Nerve & Child Of Pain& Lotrify

Informationen zum Konzert

Datum: 27. April 2019
Veranstaltungsort: Böröm
Adresse: Köllikerstrasse 32
Stadt: 5036 Oberentfelden
Webseite: http://www.boeroem.ch/

Türöffnung: 20:00 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
Eintritt: CHF 20.00 (Membörs: CHF 15.00)

STRAINED NERVE: Seit 2010 arbeitet die Schweizer Metalband Strained Nerve an ihrem eigenständigen Stil welcher sich mit druckvollen Riffs, unverkennbar eingängigen Melodien und abwechslungsreichen Songs auszeichnet. Bei ihrem Debutalbum „The New Dawn“ im Jahr 2015 zeigte der Fünfer bereits damals, dass Sie ihren eigenständigen Stil im Bereich Melodic Death Metal und modernem Metal gefunden haben. Mit dem Album „Volume of Age“ veröffentlichen Strained Nerve ihr neustes Werk. Die Songs zeigen sich heute noch ausgereifter, härter, melodiöser und eingängiger als zuvor.

LOTRIFY: Dieses junge Quintett wurde 2008 von fünf ambitionierten Musikern aus Baden/AG ins Leben gerufen. Durch ihre melodiösen und rhythmischen Gitarren und mit dem klaren Gesang wie auch Screams und Growls lässt sich ihr Stil am Besten als Melodic Metal bezeichnen. Dabei sind diverse Einflüsse etlicher Metalstile, von Metalcore bis Black Metal, zu finden. Nebst dem Release des Musikvideos zum Song “Xenophobic” und des Auftrittes am legendären Wacken Open Air haben die Jungs ihr erstes Full length Album fertiggestellt. Nun sind sie bereit, das neue Material auf die Bühne zu bringen.

CHILD OF PAIN: Child of Pain sind fünf Jungs aus den Bergen im Kanton Wallis in der Schweiz und wurden 2009. In der jetzigen Besetzung spielen sie seit 2010. Ihr Stil hat aber nichts mit Alpenmusik gemein. Sie machen massiven Deathcore, der mit einer Prise Rock verfeinert wird. Im Herbst 2017 haben die Jungs mit den Aufnahmen zu einem neuen Album begonnen, welches im Frühsommer 2018 unter dem Namen “Casus” herauskam. Somit sind sie bereit mit den neuen, brutalen Songs und dem guten alten Zeugs im Gepäck die Bühnen der Clubs und Openairs unsicher zu machen.

Quelle: Böröm
error: Inhalt ist geschützt !!!