Suche auf The Art 2 Rock

Teile diese Seite auf:

Twitter Facebook Google+ Pinterest

17. März 2018 [Schüür]

Shakra

Informationen zum Konzert

Datum: 17. März 2018
Veranstaltungsort: Schüür
Adresse: Tribschenstrasse 1
Stadt: 6005 Luzern
Telefon: 041 368 10 30
Webseite: http://www.schuur.ch/

Special Guest: Maxxwell

Shakra sind zurück – und wie! Keine 2 Jahre sind vergangen seit dem letzten Shakra-Volltreffer «High Noon»! Das Comeback-Album mit Mark Fox am Mikro erreichte Anfang 2016 auf Anhieb die 2. Position in den Schweizer Charts und knackte auch die Deutsche Bestenliste. Diese zwingenden Melodien, vorgetragen von Mark Fox’s unverkennbarer Reibeisen-Stimme, diese markanten Gitarren-Riffs von Thomas Muster, diese wunderbar gefühlvollen Solis von Lead-Gitarrist Thom Blunier, dieser unwiderstehliche Groove von Drummer Roger Tanner und Bassist Dominik Pfister, all diese typischen Shakra-Trademarks, welche schon «High Noon» zu einem Shakra-Klassiker machten, sind allesamt auch auf dem neusten Shakra-Longplayer «Snakes & Ladders» zu hören! «Snakes & Ladders» hat das Zeug dazu, in der mittlerweile 11 Studio-Alben umfassenden Diskographie nach ganz oben gewürfelt zu werden. Und damit jeder beim Hören des neuen Werks eine Runde «Snakes & Ladders» gamen kann, ist das Spiel den CD- sowie Vinyl-Versionen gleich beigelegt! Am 10. November 2017 fallen die Würfel – und es kann nur eines geben: 12 Felder vorwärts für Shakra und «Snakes & Ladders»!

Maxxwell hat es in den vergangenen Jahren durch viel Fleiss und Durchhaltevermögen, vollen Einsatz, Spielfreude geschafft, sich weit über die heimatlichen Landesgrenzen hinaus einen exzellenten Namen und eine mehr als solide Fanbase zu erspielen. Selbstverständlich fahren die Musiker mit dem bandeigenen Bus höchstpersönlich zu ihren Gigs. Insgesamt kamen so bisher über 50’000 gefahrene Kilometer zusammen. Luxushotels, Backliner, Stagehands, Entourage? Alles Fehlanzeige. Auch nach Tourneen durch ganz Europa sind sich die Herrschaften von Maxxwell nicht zu schade, selbst auf- und abzubauen und auch schon mal in einer ungeheizten Waldhütte oder auf dem Sofa des Veranstalters zu pennen. 2017 klingen Maxxwell breiter, härter, eingängiger und auch mal verspielt, doch immer noch nach Maxxwell: bodenständig, geradlinig und direkt in die Fresse. 2018 erscheint das vierte Album, an dem die fünf Eidgenossen gerade fleissig werkeln. Und zwischendurch spielt sich die Truppe weiterhin den Arsch ab… und sie werden wieder rocken, bis die Bretter krachen. Zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk eben.

Quelle: Schüür