So jetzt ist es offiziell. Offiziell das AC/DC nun zur wohl besten AC/DC Coverband geworden ist. Die Australier haben es nicht geschafft in Würde von den Bühnen der Welt abzutreten und beginnen nun definitiv und endgültig die Demontage einer Legende. Die Metamorphose zur Coverband wurde ja schon vor einiger Zeit gerüchteweiser angeheizt, als Fotos von Axl Rose auftauchten, welche ihn zeigten wie er aus dem Probelokal von AC/DC kam. Anfänglich hab ich noch geglaubt, es handle sich um einen schlechten Scherz. Auch weil Axl Rose zur Zeit ja auch seine “Not In This Lifetime” titulierte Pseudoreunion mit Guns n’Roses absolviert, und immmer weitere Tourdaten bekannt gemacht werden. So werden seitens von Guns n’Roses zur Zeit auch einige Europadaten ausgehandelt. Diese müssen nun wohl mit AC/DC abgestimmt werden. Den Axl wird nicht nur für die verschobenen US- Daten einspringen, für die übrigens immer noch Daten festgelegt werden müssen. Nein Axl Rose singt auch sämtliche Europadaten, so auch das längst ausverkaufte Konzert in Bern am 29.05.2016. AC/DC halten sich natürlich mit Informationen sehr knapp. Sie bedanken sich bei Brian Johnson für die jahrelange Zusammenarbeit, und wünschen im alles Gute für die Zukunft. Machen auch deutlich, dass sie die Tour unbedingt zu Ende bringen möchten, zeigen aber Verständnis für seine gesundheitlichen Probleme die ihn zum Tourstopp brachten.
Mit dieser Meldung geht für mich ein Stück Musikgeschichte zu Ende, leider wohl ein wenig unrühmlich. Ich glaube ja nicht, dass AC/DC es finanziell noch nötig gehabt hätten ihr Denkmal so zu bekleckern. Es wäre ein Zeichen des Zusammenhalts gewesen, wenn die Band sich so ihn den Ruhestand gebraucht hätten, es hätte jeder verstanden, zu 100%, aber anscheinend ist da Angus Young anderer Meinung, schade. Nun bleibt zu hoffen, dass Axl nicht in seine alten Muster zurückfällt und stundenlange Verspätungen zum Tagesplan gehören und die letzten Konzerte, und ich gehe davon aus, dass es nun die letzten AC/DC Konzerte sein werden, nun wenigstens noch mit Anstand über die Bühne gehen können. Ob es das ist was die Fans sehen wollen, sei dahingestellt, meins wär es nicht. Alleine wenn man schon bedenkt, dass Brian Johnson selbst nach über 30 Jahren Bandzugehörigkeit, immer für Bon Scott Vergleiche herhalten musste. Ich kann mir denken, dass wird einigen Fans übel aufstossen, aber ich kann mich auch täuschen.