Gerade eben ereilte mich die Meldung, dass der legendäre und für viele wegweisende Gitarrist Eddie van Halen an den Folgen seiner Krebserkrankung verstorben ist. Eddie verstarb im Alter von nur gerade einmal 65 Jahren.

Geboren wurde Eddie als Edward Lodewijk van Halen am 26. Januar 1955 in Amsterdam in den Niederlanden. Sein Vater war schon Musiker und spielte neben der Klarinette auch Saxofon und Klavier. Als Eddie 7 Jahre alt war, zog seine Familie nach Pasadena in Kalifornien. Er wie auch sein älterer Bruder Alex wurden als Staatsbürger der Vereinigten Staaten eingebürgert.

Die beiden Brüder gründeten 1972 ihre erste Band und benannten diese dann 1974 in Van Halen um. 1977 unterbreitete Warner Bros, ihnen den ersten Plattenvertrag. Was danach kam, hat Geschichte geschrieben.

Eddie hat eine ganze Generation an Gitarristen nachhaltig beeeinflusst und war ein Idol für viele. Vor allem eine Spieltechnik macht Eddie berühmt, das Tapping. Dieses beidhändige spielen auf dem Gitarrenhals wurde durch ihn salonfähig. Er hat es nicht erfunden, was viele glauben, sondern es einfach perfektioniert und der Technik einen Namen gegeben. “Erfunden” soll das Tapping angeblich vom damaligen Genesis Gitarristen Steve Hackett worden sein.

Seine Solos sind legendär, genauso wie seine Zusammenarbeiten mit anderen Musikern. Gene Simmons, Brian May, Roger Waters, Steve Lukather oder auch Black Sabbath, sie alle holten sich den Saitenvirtuosen zur Seite. Bei mir aber zum allerersten Mal ein Begriff wurde Eddie nicht einmal mit Van Halen sondern mit Michael Jackson. Sein Solo zu Beat It soll danach Michael verwendet haben um neue Gitarristen anzuheuern. Wer es nicht drauf hatte, durfte gleich wieder gehen.

Nun ist dieser grossartige Musiker viel zu früh von uns gegangen, was bleibt sind seine Songs. Die Welt trauert um einen der Besten.