Eigentlich hätte nach dem letzten Deep Purple Album Infinite Schluss sein sollen. Die Tour dazu hiess dann auch vielsagend The Long Goodbye Tour. Also konnte man nicht wirklich mehr mit einem Album der britischen Rocklegende rechnen. Immerhin hat die Band den gleichen Jahrgang wie ich und hätte einen Ruhestand sicher wohlverdient. Aber einmal Musiker immer Musiker und so liegt nun mit Whoosh! das 21. Studioalbum vor mir. Das dritte in Folge bei welchem Bob Ezrin die Finger im Spiel hatte. Der Kanadier weiss wie man den Sound von Deep Purple zu gestalten hat und hat ihnen über die letzten Jahre eine Frischzellenkur ermöglicht. Die beiden Vorgänger Now What?! und das bereits erwähnte Infinite standen bei den Fans hoch in der Gunst. Beide Alben belegten Spitzenplätze in der Schweizer Hitparade, Infinite war sogar auf der 1. Auch Whoosh!, um es gleich vorweg zu nehmen dürfte sich locker da vorne einreihen.

Eröffnet wird das Album mit der bereits Ende 2019 ausgekoppelten Nummer Throw My Bones. Die Nummer hat Hitpotenzial und stellt gleich ein erstes Highlight an den Anfang des Albums. Der mit einem kritischen Text versehene Song Drop The Bomb schleicht groovy in die Ohren. Nach dem dritten Song wird immer mehr klar, dass diesmal vor allem Don Airey enorm Platz mit seinen Tasten im Gesamtsound gefunden hat. Was er aus dem schwarz/weissen Muster seines Instrumentes zaubert ist Magie pur, hört Euch einmal Nothing At All an und ihr wisst was ich meine. Die Duelle die er sich zudem teilweise mit Gitarrst Steve Morse liefert sind nicht von diesem Stern. Auch Abwechslung wird geboten, so könnte der Boogie Rocker What The What ebenso von Status Quo stammen und strahlt einfach nur gute Laune aus. Dreizehn Songs haben es auf das Album geschafft inklusive dem funky Bonussong Dancing In My Sleep. Der letzte reguläre Song jedoch scheint mir ein Zeichen zu sein, dass Deep Purple den Kreis nun endgültig schliessen werden und es die letzte Veröffentlichung sein könnte. Mit dem Instrumental And The Address wurde das allererste Lied der allerersten Platte nochmals neu aufgenommen und nun an den Schluss gestellt. Ich wage damit zu behaupten, dass es nach dieser Platte nichts mehr geben wird, was ich jedoch nicht hoffe, da gerade die letzten drei Werke wieder richtig starke Alben geworden sind.

Erscheinen wird das Album am 07.08.2020 im Plattenladen deines Vertrauens.