Es gibt Hoffnung für alle Brian Johnson Fans. Ich hab schon mal darüber geschrieben, dass Stephen Ambrose eine neuartiges In-Ear Monitoring System erfunden hat, welches helfen soll, das Gehör zu schonen. Und so wie es scheint ist gerade der Chef von Asius Technologies ein richtiger Brian Johnson Fan, und kann AC/DC einfach nicht ohne ihren jahrelangen Frontmann ertragen. Anyway, man hört immer wieder von Firmen, wie sie ihre Produkte an den Mann bringen wollen. Hier ist es aber für einmal so, dass das Produkt resp. die Erfindung funktioniert. Dies zumindest sagt nun auch Brian Johnson zuversichtlich, der das Monitoring System jetzt testen konnte. Und er behauptet, Musik wieder so hören zu können, wie seit Jahren nicht mehr.
AC/DC ist ja jetzt auf den finalen Konzerten der Tour, die Amerika Daten müssen noch nachgeholt werden. Und anscheinend macht es der Axl Rose ja auch gar nicht so schlecht. Angus Young zumindest scheint zufrieden zu sein mit ihm, habe er doch Songs ins Setlist packen können, die schon Jahre, zum Teil Jahrzehnte nicht mehr gespielt wurden. Das Angus die Band noch nicht auflösen möchte ist mittlerweile auch bekannt. Nun stellt sich die Frage, wenn Brian Johnson wirklich wieder fit genug für die Bühne ist, wird Angus Young nun an AXL/DC festhalten, oder gibt es wieder AC/DC? Das könnte noch spannend werden in meinen Augen. Axl Rose wurde zwar nur als Ersatz in die Band geholt, aber es ist ja mittlerweile auch bekannt wie sehr sich die beiden A’s der mögen (und jetzt nichts Negatives ins A interpretieren). Ich glaub, da könnte noch eine gewisse Brisanz drinstecken.