Als dieses kleine böse Vieh namens Covid-19 dachte, ich brech mal aus dem Labor aus und geh kurz auf Pandemie Tour, hatte wohl keiner gedacht was für Auswirkungen es mit sich bringt. Dabei stellte es gleich mal die ganze Veranstaltungsbranche aufs Abstellgleis, den erst mal auf Tour, duldet dieser kleinste Weltstar Corona keine Mitbewerber. Die Tour ist extrem erfolgreich und auch der Zitronenschnitz hält es nicht auf. Wie schön waren doch die alten Knoblauchzeiten als sich Vampire noch so bannen liessen. Ähnlich dem Rattenfänger von Hameln pfeift es seine eigene Melodie und will möglichst viele mit sich ziehen. Dabei gibt es diverse Möglichkeiten die Tournee ein wenig zu stoppen. Gemäss Empfehlungen ist zu Hause zu bleiben eine davon. Sind wir doch ehrlich, der Virus will uns die Konzertsaison vermiesen, was er/sie/es schon ziemlich gut geschafft hat. So langsam kommen die Festivals und es schaut nicht für alle gut aus, einige mussten schon klein beigeben. Der Virus hat also geschafft, dass keiner mehr irgendwo hingehen kann. Sei es an Konzerte, sei es zu Freunden, sei es zum Café um die Ecke. Die Laune wurde uns schon ziemlich stark stinkig gemacht, zumindest mir. Aber schlagen wir den Virus doch mit den eigenen Waffen, er will ja dass wir alle zusammen kommen, nehmen wir im die Kohlen aus dem Feuer, bleiben wir doch zu Hause, auch wenn Corona dies nicht möchte. Oder wie wir Schweizer sagen “Bliib Dehei”, auch wenn dieser Mistkerl dies bestimmt nicht möchte.

Aber nicht nur die Konzertbranche hat es stark getroffen. Alle aufzuzählen, dafür würde der Platz hier nicht reichen. Der Sportsektor ist aber auf alle Fälle auch in seinen Grundfesten erschüttert worden. Olympiade verschoben, Hockey WM abgesagt, Tour de Romandie fällt aus, die Skisaison wurde drastisch verkürzt, Fussballer dürfen nicht mehr auflaufen, Schwinger dürfen nicht mehr zum Anschwingen antreten und auch die Schweizer Eishockey Meisterschaft muss ohne Meister auskommen. Der Sender MySports war und ist beim Hockey immer an vorderster Front mit ihren Kommentatoren dabei. Einer davon, Thomas Rottmeier, ist aber selbst auch Musiker und hat sich die verkürzte Saison zum Anlass genommen, einen Baschi Hit umzuschreiben. Herausgekommen ist “Bliib Dehei”, wie es sich für einen Fernsehsender gehört, natürlich inklusive Video. Ich weiss es gibt mittlerweile massenweise Songs zu diesem Thema. Ich bin aber der Meinung dieser hier wurde einerseits gut umgesetzt und vorallem auch visualisiert mit der richtigen Nachricht. Dazu kann man auch noch ein paar sagende Gitarren entlocken, dann passt es wunderbar zu The Art 2 Rock. Also jetzt noch mein Aufruf an alle, auch wenn ihr nicht alles glaubt was die Medien euch erzählen, ich tu es auch nicht. Wenn wir uns jetzt aber nicht daran halten was uns die Behörden sagen, fällt auch der Sommer ins Wasser und wenn die Sonne noch so scheinen würde. Also BLEIBT ZUHAUSE oder BLIIB DEHEI.